FINANCENET
Die Exportstützen © Tiger Coatings

Rund 40% der Entscheider meinen, dass die Förderung inländischer Klima-Investitionen gut fürs Exportgeschäft ist.

© Tiger Coatings

Rund 40% der Entscheider meinen, dass die Förderung inländischer Klima-Investitionen gut fürs Exportgeschäft ist.

Redaktion 12.07.2019

Die Exportstützen

OeKB-Studie zeigt: Inlandsinvestitionen stützen Exportgeschäft – Förderung klimafreundlicher Investitionen sehr gefragt.

WIEN. Bei rund 51% der Großunternehmen tragen die Exporte mit mehr als 75% zum Gesamtumsatz bei, zeigt eine aktuelle GfK-Umfrage im Auftrag der OeKB.

Hauptdestination der österreichischen Exporteure sind zu 96% die europäischen Länder (inklusive Russland), gefolgt von Asien (37%), Amerika (29%) und Afrika (14%). Auf die Frage, wie zufrieden die Unternehmen mit den Rahmenbedingungen für den Export in Österreich seien, zeigten sich 40% der Befragten sehr positiv.

Zukunft gesichert

Sie sind der Ansicht, dass in Österreich sehr gute Rahmenbedingungen bestehen, um Unternehmen zukunftssicher zu machen. Diese Zufriedenheit spiegelt sich auch in den optimistischen Prognosen der Befragten wider: Viele Unternehmen planen den Ausbau (68%) oder die Erweiterung ihrer Auslandsaktivitäten (44%).

Je nach Unternehmensgröße planen derzeit zwischen 35 und 55% der Unternehmen in den kommenden drei Jahren Investitionen, die mit Fremdkapital finanziert werden; dabei steht in 80% der Fälle die Nachhaltigkeit im Fokus. Jedes zweite Unternehmen fordert attraktive Finanzierungsmöglichkeiten, um klimafreundliche Investitionen zu tätigen. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL