FINANCENET
Finanz-„Oscars” 2018 vergeben © FMVÖ/Richard Tanzer

Die Sieger (v.l.) H. Kaiser (Uniqa), R. Eckmair (RLB OÖ), W. Viehhauser (Hypo NOE), W. Staub (muki), W. Zandanell (Volksbank Sbg.), G. Schneider (Grawe), M. Bartalszky (Sparkassen Vers.), G. Fabisch (Sparkassenverband), R. Henke (easybank), Ch. Derler (Volksbank Wien), K. Himmelreich (Vorarlberger Landes-Vers.)

© FMVÖ/Richard Tanzer

Die Sieger (v.l.) H. Kaiser (Uniqa), R. Eckmair (RLB OÖ), W. Viehhauser (Hypo NOE), W. Staub (muki), W. Zandanell (Volksbank Sbg.), G. Schneider (Grawe), M. Bartalszky (Sparkassen Vers.), G. Fabisch (Sparkassenverband), R. Henke (easybank), Ch. Derler (Volksbank Wien), K. Himmelreich (Vorarlberger Landes-Vers.)

reinhard krémer 01.06.2018

Finanz-„Oscars” 2018 vergeben

27 Unternehmen wurden ausgezeichnet – Volksbank und Uniqa holen Sonderpreise „Beste Kundenberatung”.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Die Oscars gingen über die Bühne – aber nicht in Los Angeles, sondern in der Wiener Urania: Schon zum zwölften Mal wurden im Rahmen einer großen Gala die Banken und Versicherungen des Landes mit der höchsten Weiterempfehlungsbereitschaft ihrer Kunden mit dem „Recommender”, dem „Oscar” für die heimische Finanzbranche, ausgezeichnet.

Alte und neue Bekannte

Wie bereits schon in den Vorjahren konnte sich die easybank auch heuer die Auszeichnung in der Kategorie „Direkt-, Spezial- und Privatbanken” sichern.

Unter den Großbanken errang diesmal die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich den ersten Platz, bei den Banksektoren siegte wie schon im Jahr 2017 der Österreichische Sparkassenverband.
Mit der Volksbank Salzburg gab es heuer einen neuen Gewinner in der Kategorie „Regionalbanken”. Unter den überregionalen Versicherungen holte sich die Grawe erneut den Award für die höchste Weiterempfehlungsbereitschaft ihrer Kunden.
Ebenfalls wie im Vorjahr ging der Sieg in der Kategorie „Bankenversicherer” an die Sparkassen Versicherung. Der muki Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit stand neuerlich in der Kategorie „Spezial- und Direktversicherungen” am Siegerpodest.
Eine Staffelübergabe gab es hingegen bei den Regionalversicherungen; hier sicherte sich die Vorarlberger Landes-Versicherung die Auszeichnung.

Aufsteiger des Jahres

Ein Sieger überzeugte mit einer beeindruckenden Leistung: Zum „Aufsteiger des Jahres 2018” wurde die Hypo NOE Landesbank gekürt, der eine Steigerung des Net Promoter Score (NPS) von satten 52,5% gegenüber dem Vorjahr gelungen war.

Die in diesem Jahr erstmals vergebenen Sonderpreise für die beste Kundenberatung holte sich im Bankenbereich die Volksbank Gruppe und im Versicherungsbereich Uniqa Österreich. Damit wurden zum ersten Mal auch die Mitarbeiter der Institute ausgezeichnet.

Weiterempfehlung zählt …

Als Grundlage für den Recommender-Award wurden insgesamt 8.000 Kunden von Banken und Versicherungen vom Marktforschungsinstitut Telemark Marketing im ersten Quartal 2018 zu ihrer Weiterempfehlungsbereitschaft für ihre Institute befragt.

Anhand der Methode des Net Promoter Score wurden die Gewinner in neun Kategorien sowie zwei Sonderpreisträger ermittelt. Von unterm Strich 63 untersuchten Instituten qualifizierten sich 27 davon für das FMVÖ-Recommender-Gütesiegel für „exzellente”, „hervorragende” oder „sehr gute” Kundenorientierung. Das ist ein sehr positiver Trend gegenüber dem Vorjahr, in dem von insgesamt 62 untersuchten Instituten nur 20 das begehrte Gütesiegel erhalten hatten – ein deutlicher Anstieg.
Das Finanz-Marketing Verband Österreich (FMVÖ)-Recommender-Gütesiegel wird an jene Unternehmen vergeben, deren Ergebnis zumindest fünf Prozentpunkte über dem Branchendurchschnitts-NPS der letzten fünf Jahre liegt.

… Empfehlungen nehmen zu

Eine weitere höchst erfreuliche Entwicklung dominierte die heurige Preisvergabe: Der Net Promoter Score der Finanzinstitute ist nämlich 2018 deutlich angestiegen; die Kunden empfehlen sowohl ihre Bank als auch ihre Versicherung verstärkt weiter, wurde von den Studienautoren verzeichnet, wie die Daten zeigen.

Besonders eindrucksvoll, heißt es vonseiten der Marktforscher, ist in diesem Jahr die Steigerung im Versicherungsbereich. So konnten die Versicherungsinstitute hinsichtlich des Prozentsatzes ihrer Promotoren nahezu mit der Bankbranche gleichziehen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL