FINANCENET
Keine Angst vorm Handy © PantherMedia/Ronalds Stikans

Das Bezahlen mit dem Smartphone ist einer der größten Wachstumsmärkte – eine Verdoppelung der Nutzung ist in Sicht.

© PantherMedia/Ronalds Stikans

Das Bezahlen mit dem Smartphone ist einer der größten Wachstumsmärkte – eine Verdoppelung der Nutzung ist in Sicht.

reinhard krémer 24.05.2019

Keine Angst vorm Handy

Knapp die Hälfte der unter 30-jährigen Österreicher bezahlt ­regelmäßig mit dem Smartphone – Tendenz stark steigend.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Das Bezahlen per Smartphone setzt sich auch in Österreich durch – vor allem in der jüngeren Bevölkerung: 48% der unter 30-jährigen Österreicher haben Mobile Payment bereits genutzt oder tun dies häufig oder regelmäßig.

In fünf Jahren wollen bereits 64% der österreichischen Verbraucher Zahlungen mobil abwickeln, wie der „Mobile Payment Report 2019” von PwC zeigt, für den unter anderem 500 Österreicher befragt wurden. Der Anteil der Mobil-Bezahler quer durch alle Altersgruppen beträgt in Österreich aktuell 32%. Damit liegt Österreich nur vor Deutschland (25%) auf dem zweitletzten Platz.

Wachstumsmarkt

70% der unter 40-Jährigen möchten in den nächsten fünf Jahren Mobile Payment nutzen. Damit ist das mobile Bezahlen die am schnellsten wachsende Zahlungsmethode, deren Nutzung sich in den kommenden fünf Jahren verdoppeln wird.

Vertrauen ist alles

Weitere Studienergebnisse: 77% würden den Banken und Sparkassen personenbezogene Daten anvertrauen, PayPal vertrauen immerhin 54%. Amazon hingegen nur 44%, Google 33%, Apple 30% und Facebook 16%.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL