FINANCENET
Let the good times roll © PantherMedia/LDProd

300 Mio. Euro vom Climate-Action Globaldarlehen gehen überwiegend an kleine und mittlere Unternehmen.

© PantherMedia/LDProd

300 Mio. Euro vom Climate-Action Globaldarlehen gehen überwiegend an kleine und mittlere Unternehmen.

Redaktion 04.06.2021

Let the good times roll

Die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien begleitet Unternehmen auf dem Weg aus der Coronakrise.

WIEN. „Die bedürfnisgerechte Unterstützung für Unternehmer ist jetzt wichtiger denn je”, sagt Reinhard Karl, Generaldirektor-Stellvertreter und Kommerzkunden-Vorstand der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien (RLB NÖ-Wien).

Mit der Perspektive der steigenden Impfquote und den weltweiten Öffnungsschritten spürt die Wirtschaft die ersten Zeichen des Aufschwungs. Die RLB NÖ-Wien unterstützt vor allem bei der Umsetzung von Investitionsvorhaben, in der Optimierung von Veranlagungen und des Zahlungsverkehrs sowie bei der Beratung der geeigneten Finanzierungs- als auch Förderinstrumente.

Passende Lösungen finden

„Unsere Experten bewerten jeden Fall individuell, um gemeinsam mit den Unternehmen die passenden Lösungen zu erarbeiten”, so Karl. Gerade für mittelständische Unternehmen kann es sehr wertvoll und profitabel sein, sich über Fördermöglichkeiten zu informieren.

Beim Thema „Erneuerbare Energien” arbeitet die RLB NÖ-Wien u.a. sehr eng mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) zusammen. Als erste österreichische Bank hat die RLB NÖ-Wien ein 100%-Climate-Action Globaldarlehen für erneuerbare Energien und klimaschonende Investitionen unterzeichnet. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL