FINANCENET
Mehr Mieterlöse © Immofinanz

Ronny Pecik, CEO der Immofinanz: Negative Auswirkungen minimieren, Unternehmen noch schlagkräftiger aufstellen.

© Immofinanz

Ronny Pecik, CEO der Immofinanz: Negative Auswirkungen minimieren, Unternehmen noch schlagkräftiger aufstellen.

Redaktion 04.12.2020

Mehr Mieterlöse

Die Immofinanz steigerte die Mieteinnahmen in den ersten drei Quartalen des heurigen Jahres um 5,7%.

WIEN. Beste Zahlen für die Immofinanz von Jänner bis September 2020: Das Unternehmen erzielte trotz Covid-19-Krise in den ersten drei Quartalen Zuwächse bei den Mieterlösen sowie den Ergebnissen aus Asset Management und Immobilienverkäufen.

Der FFO 1 (Funds From Operations = Cash Flow aus der operativen Geschäftstätigkeit, Anm; vor Steuern) liegt mit 89,2 Mio. € nur geringfügig unter dem Niveau des Vorjahres.
Bereinigt um die Glättung einer im ersten Quartal 2020 erfolgten Anleihen-Kuponzahlung über zwölf Monate, hat sich der FFO 1 sogar um satte 10,1% auf 92,4 Mio. € verbessert.
Mit den im dritten Quartal des heurigen Jahres getätigten Kapitalmaßnahmen wurden zudem die Eigenkapitalquote gestärkt und der Netto-LTV (Loan to Value; Anm.) auf 38,4% gesenkt.

Stark auch im Krisenumfeld

Die starke Cash-Position von 601,9 Mio. € per Ende September erhöht sich durch den im Oktober emittierten Benchmark-Bond und unter Berücksichtigung einer nicht ausgenutzten Konzernkreditlinie auf rund 1,2 Mrd. €. Damit sieht sich die Immofinanz sowohl für das aktuelle Krisenumfeld als auch für künftige Wachstumsmöglichkeiten sehr gut aufgestellt.

Asset Management legt zu

Insgesamt stiegen die Mieterlöse in den ersten drei Quartalen 2020 als Folge des Portfoliowachstums durch Zukäufe und Fertigstellungen um 5,7% auf 215,1 Mio. €. Ein krisenbedingter Anstieg der Forderungsabschreibungen führte allerdings zu deutlich höheren Immobilienaufwendungen. Das Ergebnis aus Asset Management wurde dennoch um 3,3% auf 158,9 Mio. € verbessert.

„Die Covid-19-Pandemie stellt auch die Immofinanz vor Herausforderungen. Wir haben in den zurückliegenden Monaten aber sowohl operativ als auch auf der Kapitalseite zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um negative Auswirkungen zu minimieren und unser Unternehmen noch schlagkräftiger aufzustellen”, sagt Ronny Pecik, CEO der Immofinanz. „Wir können auch in unsicheren Zeiten erfolgreich Transaktionen abschließen, wie sich etwa am sehr profitablen Verkauf einer deutschen Büroimmobilie zeigt”, so der Immofinanz-CEO. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL