FINANCENET
Muskeln spielen lassen © Klimpt

Christian Vallant, RBSK: „Die Nachfrage nach Finanzierungen für Eigentumswohnungen hat deutlich zugenommen.”

© Klimpt

Christian Vallant, RBSK: „Die Nachfrage nach Finanzierungen für Eigentumswohnungen hat deutlich zugenommen.”

Redaktion 07.02.2020

Muskeln spielen lassen

Die Raiffeisen Bausparkasse brilliert mit dem drittstärksten Finanzierungsjahr in der Unternehmensgeschichte.

WIEN. Champagnerlaune bei der Raiffeisen Bausparkassse (RBSK): Das Unternehmen konnte im abgelaufenen Jahr Finanzierungen in der Höhe von 1,1 Mrd. € vergeben. Damit bleibt die RBSK mit einem Marktanteil von 36,9% weiterhin marktführende Bausparkasse in Österreich.

Was die Höhe der 2019 vergebenen Finanzierungen besonders macht, ist, dass die RBSK diese in einem sehr schwierigen Marktumfeld abschließen konnte. „Wir hatten noch nie so ein verrücktes Marktumfeld”, konstatiert RBSK-Geschäftsführer Christian Vallant.

Harte Konkurrenz

Er referenziert dabei auf den abermaligen Rückgang des Zinsniveaus, die erwartete Abschwächung der Konjunkturdynamik, gepaart mit dem anhaltenden Immobilien-Boom in Österreich, sowie die enorme Konkurrenzsituation bei Immobilienfinanzierungen. Die Nachfrage nach Bausparfinanzierungen war ungebrochen hoch. Die meisten Darlehen werden nach wie vor für den Kauf von Liegenschaften und Neubau in Anspruch genommen (rund 70% der Darlehenssumme bei RBSK 2019).

Allerdings zeichnete sich im vergangenen Jahr bereits eine Trendwende bei den Finanzierungsvorhaben ab: Weg vom eigenen Haus, hin zur Eigentumswohnung. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL