FINANCENET
Raiffeisen-Prämienregen © APA/Herbert Pfarrhofer

Johann Strobl, RBI-CEO: „Bestätigung unserer Ausrichtung, die Customer Experience in den Fokus zu rücken.”

© APA/Herbert Pfarrhofer

Johann Strobl, RBI-CEO: „Bestätigung unserer Ausrichtung, die Customer Experience in den Fokus zu rücken.”

Redaktion 06.12.2019

Raiffeisen-Prämienregen

Internationale Auszeichnungen für die Banker aus dem Reich des Giebelkreuzes auch aus dem Bereich „Nachhaltigkeit”.

WIEN. Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) hat zum bereits zwölften Mal die Auszeichnung „Bank des Jahres in Zentral- und Osteuropa” von The Banker, der Fachzeitschrift der Financial Times, erhalten.

Nur wenige Wochen zuvor hatte das Finanzmagazin Global Finance die innovativsten Banken ausgezeichnet. Hier wurde die slowakische Tochterbank der RBI, Tatra banka, zur weltweit innovativsten Digitalbank ernannt. „Die Auszeichnungen verstehe ich als Bestätigung unserer Ausrichtung, die Customer Experience in den Fokus zu rücken, gerade auch im Hinblick auf die Digitalisierung”, sagt Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der RBI.

Noch mehr Awards

Scope Analysis und das Handelsblatt haben die Raiffeisen KAG mit dem Scope Award 2020 in der Kategorie „Bester Asset Manager Multi Asset” unter mehr als 4.500 Fonds und 280 Anbietern zum Sieger gekürt. Die Raiffeisen KAG war außerdem bei der FNG-Siegel-Vergabe des Forums Nachhaltige Geldanlagen erfolgreichster Asset Manager: Insgesamt wurden elf Fonds mit dem „3 Sterne”-Siegel ausgezeichnet.

Das 2-Sterne-FNG-Siegel gab es für den Raiffeisen-Nachhaltigkeit-EmergingMarkets-Aktien-Fonds. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL