FINANCENET
Regeln für den Geldregen © Österreichischer Verband Financial Planners/David Almeida-Ribeiro

Sonja Ebhart-PfeifferÖsterreichischer Verband Financial Planners: ­Verantwortung für sich selbst übernehmen.

© Österreichischer Verband Financial Planners/David Almeida-Ribeiro

Sonja Ebhart-PfeifferÖsterreichischer Verband Financial Planners: ­Verantwortung für sich selbst übernehmen.

reinhard krémer 08.03.2019

Regeln für den Geldregen

Verband Financial Planners: Checkliste, die Konsumentinnen bei Geld-Angelegenheiten unbedingt beachten sollten.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Sonja Ebhart-Pfeiffer, Vorstandsmitglied des Österreichischen Verbands Financial Planners, macht darauf aufmerksam, dass Frauen Geld-Angelegenheiten nach wie vor viel zu oft anderen überlassen, anstatt sich eigenständig und selbstbewusst ihren Finanzen zu widmen.

Vier „Geld-Regeln” für Frauen

1. Dem Thema Geld mehr Bedeutung zumessen: Sich einmal mit den eigenen Finanzen auseinanderzusetzen, ist das erste und oberste Gebot, sagt Ebhart-Pfeiffer.
2. Den „Baby-Rucksack” nicht alleine schultern: Kinderglück kann ein Riesenloch in die Pension der Frau reißen. Väter müssen die Altersvorsorge-Sparpläne ihrer Frauen übernehmen.
3. Mehr Entscheidungsfreudigkeit und Selbstbewusstsein bei Geld-Angelegenheiten an den Tag legen: „Mehr Selbstvertrauen würde vielen Frauen jedoch auch beim Thema Gehalt gut zu Gesicht stehen.”
4. Kalkulierbare Risiken eingehen: „Auch Frauen müssen sich trauen, Veranlagungen abseits des Sparbuchs zu tätigen und auch etwas mehr Risiko in Kauf zu nehmen”, so Ebhart-Pfeiffer.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL