FINANCENET
Solide Entwicklung © Robert Polster

Gerald Fleischmann, Volksbank Wien: Hausbank für Unternehmer und Private, Partner für Österreichs Wirtschaft.

© Robert Polster

Gerald Fleischmann, Volksbank Wien: Hausbank für Unternehmer und Private, Partner für Österreichs Wirtschaft.

reinhard krémer 03.05.2019

Solide Entwicklung

Volksbanken-Verbund blickt optimistisch in die Zukunft – das Ergebnis 2018 ist um 88,36% auf 115,2 Mio. Euro gestiegen.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Mit einem Wachstum des Kreditvolumens um knapp 6% erwirtschaftete der Volksbanken-Verbund im Geschäftsjahr 2018 ein im Jahresvergleich um 88,36% gestiegenes Ergebnis von 115,2 Mio. € (2017: 61,1 Mio. €).

Die Bilanzsumme des Verbundes stieg per Ende 2018 auf 26,6 Mrd. € (2017: 25,3 Mrd. €). Die NPL-Quote (Anteil der notleidenden Kredite) ging auf 2,68% zurück, während die Kernkapitalquote bei beachtlichen 12,08% liegt.
Die Volksbank Wien AG konnte das Konzernergebnis 2018 um 30,58% auf 70,5 Mio. € erhöhen (2017: 54,0 Mio. €).

Kreditgeschäft wächst

„Die positiven Ergebnisse zeigen deutlich, dass wir als Hausbank für Unternehmer und Private den richtigen Kurs eingeschlagen haben. Besonders das Wachstum im Kreditgeschäft beweist, dass wir in unserer neuen Struktur unsere Aufgabe als Partner für Österreichs Wirtschaft wahrnehmen. Auch für die Zukunft sind die Volksbanken gewappnet. Mit dem strategischen Fokus auf den Opti-Channel-Gedanken schaffen wir für unsere Kunden die optimale Verbindung der analogen und digitalen Hausbank”, so Gerald Fleischmann, Generaldirektor der Volksbank Wien AG.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL