FINANCENET
The Big Deal © PantherMedia/Milkos

Worldline begleitet PSA Payment Services Austria auf ihrem Weg zu einer der modernsten Bezahllandschaften Europas.

© PantherMedia/Milkos

Worldline begleitet PSA Payment Services Austria auf ihrem Weg zu einer der modernsten Bezahllandschaften Europas.

Redaktion 26.03.2021

The Big Deal

Die technische Abwicklung von Interbank-Massenzahlungen erfolgt bald über Worldline.

UTRECHT / WIEN. Gute Nachrichten für den Standort Österreich: Worldline und die PSA Payment Services Austria GmbH bauen ihre Zusammenarbeit im Herzen des österreichischen Zahlungsverkehrs weiter aus.

Worldline wird dabei als technischer Abwicklungspartner für Clearing und Settlement der nationalen wie internationalen Interbankenzahlungen agieren. Österreich ist damit ein weiteres Land auf der Liste der Länder, die ganz oder teilweise auf die Clearing- und Settlement-Plattform von Worldline vertrauen: Niederlande, Italien, Ungarn und die Inseln Aruba und Curacao.
Gemeinsam stellen PSA und Worldline mit dieser Zusammenarbeit auch die Weichen für die neue Echtzeit-Bezahlplattform für sekundenschnelles, sicheres und geräteunabhängiges Bezahlen in ganz Österreich.

PSA, übernehmen Sie!

PSA ist seit Kurzem als Shared-Services-Plattform für den Betrieb des operativen Clearing­geschäfts in Österreich und somit für die Abwicklung der Massenzahlungsverkehrstransaktionen verantwortlich: Mit Beginn des Jahres 2021 hat die PSA diese Funktion von der OeNB bzw. von deren Beteiligungsgesellschaft Geldservice Austria (GSA) übernommen und bündelt als Kompetenzzentrum den bargeldlosen Zahlungsverkehr und die Konto-zu-Konto-Überweisungen für den gesamten Finanzplatz Österreich.

Von Holland bis Curacao

PSA sorgt für die Abwicklung der Überweisungen und Bankeinzüge innerhalb Österreichs ebenso wie für die Bereitstellung der vielfältigen internationalen Anbindung an ausländische Banken.

Worldline steht der PSA dabei als technischer Partner zur Seite und bringt seine Expertise aus dem Betrieb von mehreren nationalen Clearing Houses, unter anderem den Niederlanden, Aruba und Curacao, ein. Ab 2023 sollen dann die Services über Worldline als zentrale technische Schnittstelle laufen.
„Durch die Bündelung der Clearing- und Bezahlsysteme kann PSA ihre Kunden und damit den Finanzplatz Österreich optimal unterstützen. Durch Worldline können wir europäische Expertise ins Land holen”, sagt David Ostah, Managing Director der PSA. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL