FINANCENET
Treue ist manchmal teuer © ING

Barbaros Uygun, CEO der ING in Österreich

© ING

Barbaros Uygun, CEO der ING in Österreich

Redaktion 04.10.2019

Treue ist manchmal teuer

Bei Girokonten gibt es ein hohes Einsparungspotenzial – viele Österreicher wissen aber nicht einmal, was ihr Konto kostet.

WIEN. Treue ist eigentlich eine gute Sache – weniger jedoch, wenn sie Geld kostet. Denn viele Österreicher halten ihrer Bank die Treue – auch wenn sie dabei draufzahlen. So lautet die Conclusio der aktuellen ING-Umfrage. Obwohl es mittlerweile günstige Angebote und sogar mehrere Gratiskonten gibt, verharren sie bei hohen Gebühren – oft ein Leben lang:

Und das sind die harten Fakten: 57% der Befragten gaben an, noch nie die Bank bzw. das Girokonto gewechselt zu haben.
In der Alterskategorie 45 bis 54 Jahre ist fast jeder Zweite (47%) bereits mehr als 20 Jahre Kunde seiner (Haupt)Bank.

Ungeliebter Wechsel

Laut AK zahlt man für ein Girokonto in Österreich durchschnittlich 105 € Kontokosten im Jahr. Weitere versteckte Kosten sind möglich. Obwohl es schon seit vielen Jahren Gratiskonten gibt, haben bisher nur zehn Prozent zu einem solchen gewechselt. Grund ist wohl das mangelnde Kostenbewusstsein, so die Umfrage. So kennen ganze 39% der befragten Österreicher nicht einmal den Preis für ihr Girokonto. Barbaros Uygun, CEO der ING in Österreich: „Wie bei Strom, Gas oder Versicherungen zahlt es sich aus, die Preise zu vergleichen. Wer das nicht tut, verliert Jahr für Jahr eine schöne Summe Geld.” (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL