FINANCENET
VIG mit erstem Konzern-Start-up © APA/Herbert Pfarrhofer

Innovativ Elisabeth Stadler, CEO Vienna Insurance Group: Unter der Leitung der Wiener Städtischen erstes eigenes Start-up aus der Taufe gehoben.

© APA/Herbert Pfarrhofer

Innovativ Elisabeth Stadler, CEO Vienna Insurance Group: Unter der Leitung der Wiener Städtischen erstes eigenes Start-up aus der Taufe gehoben.

Redaktion 08.02.2019

VIG mit erstem Konzern-Start-up

#creatingtomorrow: „viesure innovation center” soll die digitalen Projekte in Österreich bündeln.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Wenn’s um Innovationen geht, war die Vienna Inurance Group immer ganz vorn mit dabei: Jetzt etabliert der Versicherer mit „viesure innovation center” (viesure) ein eigenes Corporate Start-up im Konzern.

Für die VIG nimmt die Digitalisierung im Arbeitsprogramm „Agenda 2020” eine vordringliche Stellung ein: „Unsere Konzerngesellschaften beschäftigen sich intensiv mit der digitalen Transformation. Einige unserer Versicherungen kooperieren bereits mit Start-ups und nutzen die Symbiose aus Erfahrung etablierter Unternehmen mit neuem Innovationsgeist und unkonventioneller Herangehensweise. Es freut mich, dass wir jetzt unter der Leitung der Wiener Städtischen unser erstes eigenes Start-up aus der Taufe heben und in Österreich positionieren. Die kreativen Ergebnisse können in Folge auch innerhalb der Gruppe genutzt werden”, erklärt Elisabeth Stadler, Generaldirektorin der Vienna Insurance Group.

Digitale Interaktion

Ziel des neuen Corporate Start-ups ist, die Interaktion zu den Versicherungskunden auf rein digitaler Basis einfacher, schneller und transparenter zu machen. Darunter ist unter anderem die Schaffung eines digitalen Ökosystems, die Digitalisierung interner Prozesse zum Kunden oder innovative Services mit Zusatznutzen zu verstehen.

„Wir bündeln unsere digitalen Schwerpunkte in dieser neuen Gesellschaft unter gleichzeitiger Nutzung von externem Know-how mit dem Innovationsgeist des Start-up-Umfelds. Damit können wir noch rascher auf veränderte Kundenbedürfnisse, kulturellen Wandel und Veränderungen am Markt reagieren. viesure trägt dazu bei, die Innovationsführerschaft der Wiener Städtischen am österreichischen Markt zu festigen”, sagt Robert Lasshofer, Generaldirektor der Wiener Städtischen Versicherung.
Ihren Sitz wird die neue Gesellschaft am Innovations-Hotspot „Talent Garden Vienna” in der Liechtensteinstraße im 9. Wiener Bezirk haben.

Talent Garden in Wien

Der intensive Austausch mit der Start-up-Szene wird durch die Corporate Ecosystem-Partnerschaft forciert, die die Wiener Städtische mit „Talent Garden Vienna” verbindet.

Darüber hinaus soll die enge Kooperation mit dem startup300-Netzwerk die Möglichkeit bieten, neue Geschäftsmodelle im digitalen Wandel zu testen und weiterzuentwickeln. Unter dem Hashtag #creatingtomorrow werden Trends von morgen, neue digitale Services und innovative Technologien erprobt und vorangetrieben. Die neue Gesellschaft ist im Internet unter www.viesure.io erreichbar.
Die Führung des Start-ups ist ein Teil der breiten Digitalisierungsoffensive der Wiener Städtischen, die unter der Leitung von IT-Vorstand Roland Gröll steht.

Junges Expertenteam

viesure startet mit einem jungen, kreativen Team aus hochqualifizierten IT- und Versicherungs-Experten. Die Geschäftsführung von viesure übernehmen Karin Kafesie und Dieter König – ein Team, das bereits erfolgreich Innovationsprojekte der Wiener Städtischen entwickelt und umgesetzt hat.

Karin Kafesie verfügt über langjährige Branchenerfahrung und leitet das Strategische Marketing und die Kundenkommunikation in der Wiener Städtischen; sie bringt auch umfassende Expertise zu den Themen Customer Centricity und Customer Experience in viesure ein.
Dieter König beschäftigt sich seit 20 Jahren mit Digitalisierung und Nutzung von modernsten Technologien. Er besitzt umfangreiche internationale Expertise zu Innovationsprojekten, die er in unterschiedlichen Führungspositionen bei einem globalen IT-Player leitete.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL