HEALTH ECONOMY
Apotheken verdienen mehr als die Industrie © APA/dpa/Peter Kneffel

Apotheken testen bereits seit dem Vorjahr auf Corona-Infektionen.

© APA/dpa/Peter Kneffel

Apotheken testen bereits seit dem Vorjahr auf Corona-Infektionen.

Redaktion 05.11.2021

Apotheken verdienen mehr als die Industrie

WIEN. Die Bekämpfung der Coronapandemie hat heuer bereits 539 Mio. € gekostet. Das geht aus dem Bericht zum Covid-19-Transparenzgesetz hervor. Der Kostenanteil für Impfstoffe war bis Ende August mit 153,44 Mio. € demnach niedriger als jener für die kostenlosen Antigentests in Apotheken, die bisher 187,67 Mio. € ausmachten. Finanziert wurden vom Bund auch die Kostenersatzleistungen für die Bundesländer und die Gesundheitsagentur AGES sowie die Umsetzung der Plattform „Österreich testet”, des eImpfpasses sowie des Grünen Passes.

Geld für CoV-Maßnahmen

Im Zusammenhang mit dem Covid-19-Zweckzuschussgesetz weist der Bericht mit August des Jahres 151,62 Mio. € an Ausgaben etwa für Schutzausrüstungen, Personal (Hotline 1450, Impfaktionen, Testungen) oder für Ersatzspitäler aus. Zusätzlich 20 Mio. € aus dem Covid-19-Krisenbewältigungsfonds wurden in diesem Jahr zur Armutsbekämpfung während der Pandemie zur Verfügung gestellt. Der Betrag wurde bereits im Jänner an die Länder überwiesen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL