HEALTH ECONOMY
Arznei-Fälschungen: Wurmmittel gefragt © BMF/Zoll

Die Zollbehörden greifen immer mehr illegale Medikamente auf.

© BMF/Zoll

Die Zollbehörden greifen immer mehr illegale Medikamente auf.

Redaktion 03.12.2021

Arznei-Fälschungen: Wurmmittel gefragt

WIEN. Der Zoll hat seit Jahresanfang bei 428 Aufgriffen 24.169 Stück geschmuggelte Tabletten des Arzneimittels Ivermectin entdeckt, berichtete das Finanzministerium. Seit September machte die behauptete Wirkung gegen Covid-19 in bestimmten Kreisen auch in Österreich erneut groß die Runde, seither sei die Zahl der Funde des Medikaments als Schmuggelware sogar „förmlich explodiert”. Die sichergestellten Tabletten seien „oft wirkungslos oder verunreinigt”, wurde gewarnt.


Spitzenposition in Europa

Die „explosive Steigerung” der nach Österreich bestellten Entwurmungstabletten habe sich auch bei einer EU-weiten Schwerpunktaktion bestätigt, die im Oktober und bis Mitte November stattfand: „Bei der Anzahl der dabei beschlagnahmten Ivermectin-Sendungen rangiert Österreich EU-weit auf Platz zwei”, hieß es aus dem Ministerium. Vor dem Wurmmittel warnen generell auch der Hersteller sowie die Gesundheitsbehörden. Eine Wirkung bei Covid-19 sei nicht gegeben und es bestehe zudem die Gefahr von Vergiftungen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL