HEALTH ECONOMY
Biogena neu aufgestellt © Philipp Horak

Das Salzburger Unternehmen Biogena hat eine neue Firmenzentrale errichtet.

© Philipp Horak

Das Salzburger Unternehmen Biogena hat eine neue Firmenzentrale errichtet.

Redaktion 20.05.2016

Biogena neu aufgestellt

Österreichischer Mikronährstoffe-Produzent bezieht neuen ­Firmensitz in Salzburg und präsentiert sein neues Design.

SALZBURG. Vergangene Woche wurde in der Salzburger Strubergasse gefeiert: Biogena eröffnete mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, mit Kunden und Partnern die neue Firmenzentrale im Stadtwerkeareal. Damit setzt das Unternehmen nach eigenen Angaben einen weiteren Meilenstein in seiner Entwicklung Richtung Zukunft – und den Startschuss für einen neuen Markenauftritt.

Was 1999 als Initiative einer österreichischen Ärztegruppe begann, ist heute groß im Bereich der Mikronährstoffe. Nun folgt der nächste große Schritt: „Wer sich im Inneren entwickelt, muss das auch im Außen tun. Das neue Design und auch unser ,Arbeitsplatz der Zukunft' sind Ausdruck unserer Weiterentwicklung – und damit starten wir in die Zukunft”, erklärte Albert Schmidbauer, geschäftsführender Gesellschafter der Biogena-Gruppe.

Lebensbejahende Optik

Diese Weiterentwicklung zeige sich auch im komplett neuen Design, das die Marke – angefangen bei der Öko-Dose, die aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr gefertigt wird, bis hin zu exklusiven Biogena-Stores in Wien, Linz, Salzburg, Graz und Frankfurt – petrolfarben und lebensbejahend erstrahlen lässt. Die neu eröffnete Firmenzentrale wurde vom 1. bis zum 5. Stock nach einem Open-Space-Konzept geplant und umgesetzt. Das offene Bürokonzept stehe dabei vor allem für eines: Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter. Das Team verfügt über einen „Arbeitsplatz der Zukunft” – ein Thema, das sich sowohl im Büro-Konzept als auch in den eigenen Entwicklungsmöglichkeiten spiegelt. „Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeitsplatzgestaltung mit über 70 Arbeitszeitmodellen”, sagt Schmidbauer. Auch die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter werden bis zu 250.000 € pro Jahr investiert.

Menschen begeistern

Das Gesellschaftsziel des Mikronährstoff-Produzenten: „Wir wollen möglichst vielen Menschen Angebote zur Verfügung stellen, damit sie tagtäglich aus dem Vollen schöpfen können. Vielen von uns soll es möglich sein, ein attraktives und fantastisches Leben zu führen”, sagt Schmidbauer. (rüm)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL