HEALTH ECONOMY
Biotech-Produktion © Ludwig Schedl

Spatenstich für Produktionsausbau für neue Therapien – darunter auch mRNA-Produkte – in Wien.

© Ludwig Schedl

Spatenstich für Produktionsausbau für neue Therapien – darunter auch mRNA-Produkte – in Wien.

Redaktion 22.01.2021

Biotech-Produktion

Die Biotechfirma Biomay AG investiert in Wien in eine Erweiterung der Produktion im Bereich mRNA-Vakzine.

••• Von Katrin Pfanner

WIEN. Das Wiener Biotechnologie-Unternehmen Biomay AG erweitert mit der Errichtung einer neuen Produktionsanlage in der Seestadt Wien-Aspern seine Produktionskapazitäten um das Zehnfache und verdoppelt annähernd seinen Mitarbeiterstand. Der Betrieb im neuen Headquarter in der Seestadt soll im ersten Quartal 2022 aufgenommen werden. Durch den Neubau kann das Unternehmen Kunden bis zur Marktversorgung bedienen und neue Märkte im mRNA-Bereich erschließen. Zusätzlich wird die Auftragsproduktion von patientenspezifischen Produkten für personalisierte Therapien in deutlich größerem Umfang als bisher möglich. Mit Biomay setzt somit ein weiteres forschungsintensives Technologieunternehmen auf die Vorteile der urbanen Produktion im neuen Wiener Stadtteil.

Mit der Inbetriebnahme wächst der Mitarbeiterstand des Unternehmens von derzeit 50 auf bis zu 90 Personen mit umfangreichem Know-how in der biopharmazeutischen Produktion. „Es ist großartig, dass wir es unter Pandemiebedingungen geschafft haben, dieses komplexe Bauprojekt zeitgerecht auf Schiene zu bringen”, freut sich Hans Huber, CEO der Biomay AG.
Die Investition bedeutet für Biomay die Weiterentwicklung in eine neue unternehmerische Liga, wovon vor allem die Kunden profitieren werden, wie ­Huber erklärt: „Wir produzieren bereits heute für Unternehmen, die hoch innovative Behandlungen in den Bereichen Gen- und Zelltherapie, CRISPR/Gene-Editing und mRNA-Vakzinierung entwickeln. Unsere gesteigerten Chargenkapazitäten und ein ausgeweitetes Angebotsspektrum bieten unseren Kunden eine langfristige Perspektive – von der Produktentwicklung bis zur Marktversorgung.”

Neue Biotech-Produkte

Das Produktionsgebäude verfügt über eine Gesamtfläche von etwa 4.000 m² und wird mit modernen Anlagen für die Herstellung innovativer Biotech-Produkte für die pharmazeutische Industrie ausgestattet; der Fokus liegt dabei auf Plasmid-DNA, mRNA und rekombinanten Proteinen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL