HEALTH ECONOMY
Boehringer im Plus © Boehringer Ingelheim RCV/Rainer Mirau

Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim ist dank digitaler Angebote und dem Ausbau der Krebsforschung gewachsen.

© Boehringer Ingelheim RCV/Rainer Mirau

Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim ist dank digitaler Angebote und dem Ausbau der Krebsforschung gewachsen.

Redaktion 26.03.2021

Boehringer im Plus

Das Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna (RCV) meldet für 2020 ein Umsatzplus von 6,4% auf 1,08 Mrd. €.

WIEN/INGELHEIM. „2020 war ein Ausnahmejahr. Es ist uns aber gelungen, auch während der oft starken Einschränkungen durch die Covid-19-Pande­mie unsere Lieferketten am Laufen zu halten und damit ­Patienten weiter mit lebenswichtigen Medikamenten versorgen”, sagte Philipp von Lattorff, General­direktor des Boehringer Ingelheim RCV, am Mittwoch bei der Präsentation der Ergebnisse.

Die Gesamterlöse aus den Geschäftsbereichen verschreibungspflichtige Medikamente und Tiergesundheit stiegen in der RCV-Region um 6,4% auf 1.087,9 Mio. €. Das Kerngeschäft Humanpharmazie wuchs um 5,6% auf 953 Mio. €. Damit wuchs der von Wien aus gesteuerte Bereich auch etwas stärker als der Gesamtkonzern.
Boehringer Ingelheim gab einen Umsatz von 19,57 Mrd. € bekannt, ein Plus von drei Prozent. Der Betriebsgewinn erhöhte sich auch dank einmaliger Veräußerungsgewinne um mehr als ein Fünftel auf 4,6 Mrd. €, der Konzerngewinn zog um 13% auf knapp 3,1 Mrd. € an.

Kräftige Investitionen

„Im vergangenen Jahr profitierten wir vom bereits früher gesetzten Schwerpunkt auf digitale Lösungen. So gelang es uns, inner­halb kürzester Zeit den Kontakt zu Ärzten und auch Weiterbildungsveranstaltungen zu virtualisieren. Ein Großteil der weltweit 50.000 Mitarbeiter arbeitet seit März 2020 vorwiegend von zu Hause aus”, erklärte Philipp von Lattorff.

Der Konzern baut den Standort Wien weiter aus: Gegen Jahresende geht eine neue Produktionsanlage in Betrieb, für die 800 Mio. € investiert wurden. Aber das bedeutet keinen Schlussstrich: „Wir werden in die Krebsforschung weiter investieren. Wir haben da konkrete Projekte, die im Laufen sind.” Konzernweit investierte Boehringer ­Ingelheim im Vorjahr die Rekordsumme von 3,7 Mrd. €. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL