HEALTH ECONOMY
Diabetes besser managen © PantherMedia/Arne Trautmann

Rund 700.000 Menschen sind an Diabetes erkrankt und viele davon wissen es gar nicht, kritisieren Experten.

© PantherMedia/Arne Trautmann

Rund 700.000 Menschen sind an Diabetes erkrankt und viele davon wissen es gar nicht, kritisieren Experten.

Redaktion 21.06.2019

Diabetes besser managen

Die Österreichische Diabetes Gesellschaft fordert den Ausbau eines Disease Management-Programms zur Verbesserung der Versorgung.

WIEN. Ein Diabetes-Tsunami überrollt nach Ansicht der Österreichische Diabetes Gesellschaft (ÖDG) die Welt und auch Österreich. „Die allgemeine Prävalenz des Diabetes in Österreich liegt inklusive Dunkelziffer bereits bei 700.000 Menschen. Jeder Elfte ist somit hierzulande von dieser Massenerkrankung betroffen und davon weiß es ein Teil nicht einmal. 90 Prozent der Betroffenen leiden an Diabetes mellitus Typ 2, einer meist vermeidbaren und gefährlichen, aber auch gut behandelbaren Krankheit”, sagt Alexandra Kautzky-Willer, Endokrinologin an der Med Uni Wien und Präsidentin der ÖDG.

Nur 10% optimal betreut

Die Behandlungserfolge hängen ganz stark davon ab, ob Patienten ihre Krankheit verstehen und dieses Verständnis im täglichen und lebenslangen Selbstmanagement umsetzen können. „Dies kann und sollte durch Disease Management-Programme erreicht werden. Aber gerade mal zehn Prozent der Patienten werden im einzigen österreichischen Disease Management- Programm betreut.” Kautzky-Willer fordert nun einen Ausbau der Angebote durch die Länder und Krankenversicherungen. „Wir kennen die Risikofaktoren. Wir könnten bereits klar bei der Prävention ansetzen.” Und man könnte kranke Patienten besser betreuen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL