HEALTH ECONOMY
Drittes Quartal bringt der Industrie neue Rekorde © APA/AFP/POOL/Christian Charisius
© APA/AFP/POOL/Christian Charisius

Redaktion 05.11.2021

Drittes Quartal bringt der Industrie neue Rekorde

Coronaimpfungen und die Rückkehr der Patienten in die Arztordinationen pushen die Pharmabranche.

••• Von Martin Rümmele

WIEN / LONDON / NEW YORK. Der Corona-Impfstoff ist für den Pharmariesen Pfizer ein wirtschaftlicher Erfolg. Der US-Riese gab am Dienstag für das dritte Quartal neue Rekordergebnisse bekannt und erwartet für heuer einen Gesamtumsatz von 81 bis 82 Mrd. USD. 2020 setzte der Konzern noch 41,9 Mrd. um. Allein im dritten Quartal legten die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 134% auf 24,09 Mrd. zu. Das Nettoergebnis legte im Q3 von 1,47 auf 8,14 Mrd zu. Das ist etwa so viel wie im Vorjahr in den ersten neun Monaten zusammengenommen.

Schweizer Riesen wachsen

Auch andere Pharmakonzerne melden gute Daten im dritten Quartal. Offenbar profitieren sie vom generellen Wirtschaftsaufschwung nach den Lockdownphasen in den industrialisierten Ländern. Der Schweizer Roche-Konzern hebt etwa nach den ersten neun Monaten seine Umsatzprognose an und profitiert auch von der Nachfrage nach den Covid-19-Tests. Von Jänner bis September zog der Umsatz währungsbereinigt um acht Prozent auf 43,58 Mrd. € an. Nachbar Novartis sieht sich auf Kurs zu den angepeilten Jahreszielen. Im dritten Quartal wuchs der Umsatz währungsbereinigt um fünf Prozent auf 13,03 Mrd. USD.

Mit der Rückkehr der Patienten in die Arztpraxen florieren auch die Geschäfte bei Merck & Co (MSD) wieder. Im dritten Quartal stieg der Umsatz um ein Fünftel auf rund 13,2 Mrd. USD. Auch der Ausblick für 2021 wurde nun angehoben. Bristol Myers Squibb machte ebenfalls einen Umsatzsprung, BMS setzte 11,6 Mrd. USD um, ein Plus von zehn Prozent im Q3. Der Umsatz soll 2021 im hohen einstelligen Prozentbereich zulegen.
Der US-Pharmakonzern Eli Lilly wächst ebenfalls kräftig. Die Konzernerlöse stiegen im dritten Quartal um 18% auf rund 6,7 Mrd. USD. Das war etwas mehr, als von Analysten erwartet.

GSK und Sanofi im Plus

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline ist nach einem überraschend starken dritten Quartal ebenfalls zuversichtlicher für das Gesamtjahr. Im dritten Quartal kletterte der Umsatz um fünf Prozent auf 10,77 Mrd. €. GSK schnitt damit ebenfalls deutlich besser ab, als Analysten erwartet hatten. Das Unternehmen bekräftigte zudem, sein Geschäft mit Gesundheitsprodukten (Consumer Health) im kommenden Jahr abspalten zu wollen. Der Hedgefonds Elliott hatte den Verkauf der Sparte und mehr Pharma-Expertise im Management gefordert.

Der französische Pharmakonzern Sanofi hat dank guter Geschäfte mit Grippe-Impfstoffen im dritten Quartal überraschend viel verdient und sein Gewinnziel erneut nach oben geschraubt. Von Juli bis September kletterte der Umsatz um gut zehn Prozent auf 10,4 Mrd. €, wie der französische Pharmakonzern mitteilte.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL