HEALTH ECONOMY
Expansion mit Akquisition © Stada

Der deutsche Pharmariese Stada ist nach einer Neustrukturierung kräftig auf Expansionskurs.

© Stada

Der deutsche Pharmariese Stada ist nach einer Neustrukturierung kräftig auf Expansionskurs.

Redaktion 09.10.2020

Expansion mit Akquisition

Das Pharmaunternehmen Stada stärkt die Präsenz bei Spezialpharmazeutika durch Erwerb einer Parkinson-Therapie.

WIEN / BERLIN. Das deutsche Pharmaunternehmen Stada ergänzt seine bestehenden Stärken in den Bereichen Generika und verschreibungsfreie Consumer-Health-Produkte zunehmend um differenzierte Spezialpharmazeutika. Diesen Trend setzt das Unternehmen mit dem Erwerb globaler Vertriebsrechte von Lobsor fort (mit Ausnahme von Amerika, Japan und Taiwan).

Mit dem Erwerb einer innovativen Parkinson-Therapie zur Behandlung der Erkrankung im Spätstadium stärkt Stada die Präsenz im Bereich der Marken-Spezialpharmazeutika. Die Infusion ist bereits in Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland zugelassen, und Stada reicht zurzeit Zulassungsanträge für die Einführung in einigen wichtigen europäischen Märkten ein.

Portfolio erweitert

„Die Akquisition ist ein weiterer Beleg dafür, dass Stada einführender Go-to-Partner für Spezialpharmazeutika, Generika und Consumer-Health-Produkte ist”,sagt Stada-CEO Peter Goldschmidt. „Darüber hinaus ist die Übernahme eine optimale Ergänzung des Portfolios unseres Tochterunternehmens Britannia Pharmaceuticals, das über langjährige Expertise in der Behandlung der Parkinson-Erkrankung im Spätstadium verfügt”, betonte der Stada-Chef in einer Aussendung. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL