HEALTH ECONOMY
Forschungswettstreit © www.annarauchenberger.com/Anna Rauchenberger

Die Gewinner des Vorjahres setzten sich bei der Endveranstaltung mit öffentlichen Präsentationen vor der Jury durch.

© www.annarauchenberger.com/Anna Rauchenberger

Die Gewinner des Vorjahres setzten sich bei der Endveranstaltung mit öffentlichen Präsentationen vor der Jury durch.

Martin Rümmele 03.03.2017

Forschungswettstreit

Science Fiction beim science2business Award 2017: Breites Interesse aus ganz Österreich an Forschungswettbewerb.

WIEN. Sehende Schuhe, die Blinde führen und Feuerwehrleute durch verqualmte Einsatzorte lenken, Strom speichernde Textilfasern oder der Jungbrunnen „Spermidin”, von dem sich die Forscher Verjüngung für den Organismus und Lebensverlängerung mit jugendlichem Elan erwarten – was nach Science Fiction klingt, sind die aktuellen Schwerpunkte österreichischer Forscher, die nun ihre Arbeit zum science2business Award/Janssen Special Award 2017 eingereicht haben. Genauso wie ein neuer Wirkstoff aus pflanzlichen Eiweißmolekülen, der Beschwerden bei Multipler Sklerose und rheumatischer Arthritis nicht nur lindern, sondern die Erkrankungen auch heilen soll.

107 Partner

Insgesamt 23 Forschungsprojekte, bei denen in Summe 107 verschiedene Kooperationspartner zusammenarbeiten, stellen sich den hohen Anforderungen des Forschungspreises. Die Einreichfrist für die besten Forschungskooperationen von Wirtschaft und Wissenschaft ist nun zu Ende, und die Projekte rittern um insgesamt 17.000 €, die vom Wissenschaftsministerium und Janssen Cilag Pharma bereitgestellt werden. Vergeben werden die Preise am 10. Mai bei der life-science-success 2017, wo sich zehn Projekte noch einmal präsentieren müssen. (rüm)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema