HEALTH ECONOMY
Gesundheitsbranche ist Top-Arbeitgeber © Great Place to Work/Daniel Nuderscher

PharmaerfolgDie Beschäftigten der Apotheken-Gruppe „team santé” freuten sich über die Auszeichung (oben); Doris Palz (Managing Director Great Place to Work, Bildmitte) übergab auch die Auszeichnung an AbbVie-Manager Ingo Raimon (4.v.l.).

© Great Place to Work/Daniel Nuderscher

PharmaerfolgDie Beschäftigten der Apotheken-Gruppe „team santé” freuten sich über die Auszeichung (oben); Doris Palz (Managing Director Great Place to Work, Bildmitte) übergab auch die Auszeichnung an AbbVie-Manager Ingo Raimon (4.v.l.).

Karina Schriebl 23.03.2018

Gesundheitsbranche ist Top-Arbeitgeber

Gleich mehrere Unternehmen der Health Economy wurden heuer als Spitzen-Arbeitgeber ausgezeichnet, darunter AbbVie, BMS und Erber.

••• Von Karina Schriebl

Auch in diesem Jahr wurden wieder die besten Arbeitgeber des Landes gekürt – die Health Economy hat dabei besonders gepunktet. Mit dem „Great Place to Work”-Award der gleichnamigen Instituts werden Unternehmen ausgezeichnet, die sich besonders um das Wohlbefinden ihrer Beschäftigten am Arbeitsplatz und um eine angenehme Unternehmenskultur verdient gemacht haben. Die Wahl des besten Arbeitgebers erfolgt jeweils anonym durch eine Befragung der Mitarbeiter.

Nach der erst kürzlich erfolgten Auszeichnung mit dem Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung wurde das Pharmaunternehmen AbbVie zum dritten Mal in Folge mit dem „Great Place to Work”-Award ausgezeichnet. Das Unternehmen hat sich im Ranking verbessert und belegt nun den 6. Platz. Diese Platzierung macht AbbVie zur Nummer 1 unter den ausgezeichneten Pharmaunternehmen. Ebenfalls aus der Pharmabranche punkteten das Unternehmen Bristol-Myers Squibb (BMS) und der Nahrungsergänzungsspezialist Biogena.

Work-Life-Balance wichtig

AbbVie habe es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensqualität der Beschäftigten zu steigern und so ihre Zufriedenheit zu stärken. Dafür nutzt das Bio-Pharma-Unternehmen unter anderem das von Camilla Kring entwickelte Konzept „Life Navigation”. „‚9-to-5' und ein fixer Arbeitsplatz sind nicht mehr ‚State of the art' im Arbeitsleben. Wir ermöglichen unseren Mitarbeitern verschiedene Teilzeit­modelle und eine hohe Flexibilität. Generelles Ziel ist die Reduktion von Stress, teils verursacht durch die Doppelbelastung von Familie und Beruf. Natürlich ist uns bewusst, dass das ein hohes Maß an Vertrauen zwischen Mitarbeitern und Führungskräften voraussetzt”, erklärt Ingo Raimon, General Manager von AbbVie in Österreich.

Apotheken sind mit dabei

Gepunktet hat auch die Apotheken-Kooperation „team santé”, die in der Kategorie 50–250 Mitarbeiter den 5. Platz belegte. „team santé” ist das erste Franchisesystem für Apotheken in Österreich. Gegründet wurde team santé 2009 und hat aktuell elf Partner-Apotheken mit 190 Mitarbeitern. „Unsere Mitarbeiter sind ein zentraler Faktor für den Erfolg, daher ist es uns sehr wichtig, dass wir ein Great Place to Work sind”, zeigte sich Thomas Kunauer, Geschäftsführer von team santé, sehr erfreut über die Auszeichnung.

Zum ersten Mal nahm die Erber Group in Österreich mit ihren Tochterfirmen Biomin, Romer Labs und Bio-Ferm am Wettbewerb teil und schaffte es auf Anhieb auf Platz 4 in der Kategorie über 250 Mitarbeiter. Besonders positiv erwähnt wurden neben dem guten Betriebsklima die gesundheitsfördernden Maßnahmen, das Vertrauen des Managements in die Belegschaft und deren Handlungsfreiheit, die Eingliederung neuer Mitarbeitender sowie das umfassende Fortbildungsangebot.
Ebenfalls ausgezeichnet wurden im Gesundheitsbereich das E-Health-Unternehmen Runtastic und die Österreich-Tochter des Medizintechnikriesen Smitz & Nephew.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL