HEALTH ECONOMY
GS1 Austria ist UDI-Zuteilungsstelle © GS1 Austria/Petra Spiola

GS1 Austria-Health-Expertin Poppy Abeto Kiesse hilft bei Identifikation.

© GS1 Austria/Petra Spiola

GS1 Austria-Health-Expertin Poppy Abeto Kiesse hilft bei Identifikation.

Redaktion 21.06.2019

GS1 Austria ist UDI-Zuteilungsstelle

WIEN. Die Standardisierungsorganisation GS1 wurde von der EU-Kommission im Amtsblatt der EU zur offiziellen UDI-Zuteilungsstelle benannt. Unique Device Identification ermöglicht die internationale Identifizierung von Medizinprodukten sowie In-Vitro-Diagnostika und erleichtert deren Rückverfolgung. Dadurch wird die Effektivität sicherheitsrelevanter Aktivitäten nach dem Inverkehrbringen durch eine eindeutige und international gültige Identifikation gewährleistet.

Hilfe für Wirtschaftakteure

Die Verwendung von UDI verbessert zudem die Beschaffungspolitik, Abfallbeseitigung und Lagerverwaltung von beteiligten Wirtschaftsakteuren. Rückrufe sowie Meldungen im Rahmen unerwünschter Ereignisse können effizienter gehandhabt werden. GS1 Austria ist eine internationale Non-Profit-Organisation. Die branchenübergreifenden Standards ermöglichen die Identifikation, die automatische Erfassung und den Austausch von Artikeldaten, Geschäftsstandorten und mehr, sagt Poppy Abeto Kiesse, GS1 Business Development Manager Healthcare. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL