HEALTH ECONOMY
GSK gibt Bereich ab © GSK

Das Geschäft mit Gesundheitsprodukten und rezeptfreien Arzneimitteln ist global im Umbruch.

© GSK

Das Geschäft mit Gesundheitsprodukten und rezeptfreien Arzneimitteln ist global im Umbruch.

Redaktion 25.02.2022

GSK gibt Bereich ab

Der Consumer-Health-Bereich des Pharmakonzerns GlaxoSmithKline wird im Sommer an die Börse gebracht.

••• Von Katrin Pfanner

LONDON / WIEN. Massenprodukte mit zum Teil niedrigen Preise und knappen Spannen: Der Bereich von Consumer Health-Produkten ist in der Pharmabranche ein eher ungeliebtes Kind. Nicht zuletzt deshalb gibt es in der Branche eine starke Konzentration. 2019 ging der britische Pharmariese GlaxoSmithKline eine Transaktion mit Pfizer ein, um die Consumer-Health-Geschäfte in einem neuen, weltweit führenden Consumer-Healthcare-Joint-Venture zusammenzuführen.

Unilever als Interessent

Davor hatte GSK schon Bereiche von Novartis gekauft. Der Plan 2019: innerhalb von drei Jahren soll das Joint-Venture abgespaltet werden. Jetzt ist es offenbar der Fall: GSK hat nun rascher als erwartet entschieden, was mit dem Consumer-Health-Bereich passieren soll – er geht an die Börse. Zuvor hatte Unilever Interesse am Geschäft mit Gesundheitsprodukten und verschreibungsfreien Arzneimitteln von GSK gezeigt und vor einem Monat 60 Mrd. € dafür geboten. GSK war das zu wenig.

Jetzt gab GSK bekannt, dass der Bereich in ein unabhängiges Unternehmen ausgegliedert und als neuer Konzern ab Mitte des Jahres unter dem Kunstnamen Haleon (ausgesprochen: „Hey-Li-On”) an die Börse gebracht werden soll, teilte GSK am Dienstag mit. Der Unternehmensname Haleon ist aus dem alten englische Begriff „hale”, der „in guter Gesundheit” bedeutet, sowie der Silbe „leon” zusammengesetzt, die für Stärke stehen soll.

12 Mrd. Euro Umsatz

Das neue Unternehmen habe einen Jahresumsatz von rund 12 Mrd. €. Der Prozess der Verselbstständigung laufe nach Plan, erklärte der britische Pharmakonzern. Haleon werde den Anlegern attraktives organisches Wachstum, steigende operativen Margen sowie einen konstant hohen Cashflow bieten. Auf einem Kapitalmarkttag am 28. Februar sollen Details zur Strategie, zu den Potenzialen und zur Geschäftstätigkeit von Haleon veröffentlicht werden. „Haleon hat ein enormes Potenzial zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden auf der ganzen Welt mit starken Wachstumsaussichten”, sagte Emma Walmsley, Chief Executive Officer von GSK.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL