HEALTH ECONOMY
Hermes Pharma baut aus © HPH

Weil ältere Teile des Standortes in Wolfsberg nur aufwändig zu sanieren wären, wird nun neu gebaut.

© HPH

Weil ältere Teile des Standortes in Wolfsberg nur aufwändig zu sanieren wären, wird nun neu gebaut.

Karina Schriebl 09.03.2018

Hermes Pharma baut aus

Mehr als 15 Mio. € investiert der deutsche Arzneimittelhersteller Hermes Pharma am Kärntner Standort in Wolfsberg.

••• Von Karina Schriebl

WOLFSBERG. Der Arzneimittelhersteller Hermes Pharma baut aus. Das Unternehmen wird mehr als 15 Mio. € am Standort investieren, um die Produktion, die sich derzeit auf einen Altbau und Neubau aufteilt, zusammenzuführen. Der Grund ist unter anderem, dass der Altbau renovierungsbedürftig ist, eine derartige Renovierung aber zu teuer kommen würde. Neue Jobs werden vorerst keine geschaffen, aber man will mit dem Ausbau die 276 Arbeitsplätze sichern. Schon zuletzt wurde in neue Produktionsanlagen investiert, sagt Geschäftsführer Andreas Schrepfer im ORF-Gespräch.

Bekannte Marken

Seit der Gründung im Jahr 1907 stellt das familiengeführte Unternehmen mit heute über 750 Beschäftigten Produkte für den rezeptfreien Bereich (OTC) her. Neben dem Standort in Kärnten hat das Unternehmen zwei Werke in Deutschland. Zum Sortiment gehören Marken wie „doc”, „Biolectra”, „Anti Brumm” oder „Cevitt”. Erzeugt werden vor allem Brause-, Kau- und Lutschtabletten sowie Granulate und Instantgetränke unter anderem auch für Hersteller von diätetischen Lebens- und Nahrungsergänzungsmitteln. In Wolfsberg werden pro Jahr rund 20 t Rohstoffe verarbeitet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema