HEALTH ECONOMY
Investitionen im Thermenbereich © Burgenland Tourismus

Die Therme Gleichenberg in der Steiermark wird verkauft.

© Burgenland Tourismus

Die Therme Gleichenberg in der Steiermark wird verkauft.

Ina Karin Schriebl 17.06.2016

Investitionen im Thermenbereich

Änderungen bei Problemfällen im Bereich Gesundheits­tourismus: Die Therme Gleichenberg wechselt nun den Besitzer, das Badener Hotel Sauerhof wird modernisiert.

••• Von Ina Karin Schriebl

BADEN/BAD GLEICHENBERG. Die steirische Therme Bad Gleichenberg im Besitz der Haselsteiner Familien-Privatstiftung wird verkauft, die Verträge sind unterzeichnet. Mitte Juli soll der Deal dann endgültig abgeschlossen werden. „Für mich ist es kein strategisches Investment und deshalb geben wir es her”, wird Bautycoon Hans Peter Haselsteiner in Medien zitiert.

Tatsächlich war die Therme immer auch ein Sorgenkind. Käufer sind Investoren um den Steirer Walter Schiefer; er nimmt nicht nur eigenes Geld in die Hand, sondern kann offenbar auf eine prominente Geschäftspartnerin und Geldgeberin zählen – auf Anita Müller, Frau des deutschen Drogerieketten-Betreibers Erwin Müller aus Ulm. Anita Müller hat sich abseits des Drogerie-Konzerns ein eigenes geschäftliches Standbein im Gesundheitsbereich aufgebaut. Der Kaufpreis wird mit rund 20 Mio. € beziffert, sieben Mio. € sollen als Zuschuss fließen. Mit dem Großteil des Kaufpreises sollen Verbindlichkeiten abgelöst werden.

Debatte in Baden

In Baden wiederum will die Investoren- und Betreibergruppe K.Y.A.T.T. nach Protesten einer Bürgerinitiative rund um Umbaupläne für das Grand Hotel Sauerhof die Revitalisierungsplämne genauer vorstellen. K.Y.A.T.T. will das Grand Hotel, das seit dem Konkurs im Februar 2014 geschlossen ist, als Fünf-Stern-Gesundheitshotel wiedereröffnen. Eine Bürgerplattform befürchtet jedoch, dass der Park verbaut und das klassizistische Gebäude von Josef Kornhäusel von Wohnblocks umstellt, das Hotel selbst aber nicht revitalisiert wird. „Trotz der baulichen Erweiterung bleibt der Anteil der Grünflächen in etwa gleich, die bebaute Fläche wird wie schon jetzt weniger als 32 Prozent der Gesamtfläche ausmachen”, sagt der Immobilienentwickler. Die malaysische K.Y.A.T.T.-Gruppe um den österreichischen CEO Siegmund Kahlbacher hat mit Mai das Thermenhotel Vier Jahreszeiten im burgenländischen Lutzmannsburg wiedereröffnet, bis zum Sommer soll das Hotel Sacher in Baden folgen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL