HEALTH ECONOMY
Jubiläen für Pharmariesen © F. Hoffmann-La Roche

Der Schweizer Pharmariese und Krebs- sowie Diagnostikspezialist Roche wird im Oktober 125 Jahre alt.

© F. Hoffmann-La Roche

Der Schweizer Pharmariese und Krebs- sowie Diagnostikspezialist Roche wird im Oktober 125 Jahre alt.

Redaktion 17.09.2021

Jubiläen für Pharmariesen

Zwei Schweizer Pharmariesen feiern heuer Geburtstag: Roche wird 125, Novartis 25. Aktienverkäufe oder eine Fusion soll es nicht geben.

••• Von Martin Rümmele

BASEL. Die beiden großen Schweizer Pharmafirmen Roche und Novartis feiern heuer Geburtstag. Anlässlich des 125. erklärten die Roche-Familienaktionäre, dass sie an ihrem Mehrheitspaket festhalten und ihren Einfluss weiterhin geltend machen. „Ja, wir haben die Mehrheit, und nein, wir verkaufen nicht”, sagte Vizepräsident Andre Hoffmann bei einer Pressekonferenz im Vorfeld des 125-jährigen Jubiläums Anfang Oktober.



Novartis hält 33,3% an Roche

Der Basler Konzern wurde 1896 von Fritz Hoffmann-La Roche gegründet. Seine Erben, die Familien Hoffmann und Oeri, kontrollieren das Unternehmen mit einer Mehrheit von 50,01% der stimmberechtigten Inhaberaktien – obwohl sie nur 9,3% des Kapitals halten. Die Besitzer der Genussscheine, die das Gros des Kapitals ausmachen, sind nicht stimmberechtigt. Zweitgrößter Anteilhaber von Inhaberaktien ist mit 33,3% der Basler Nachbar und Konkurrent Novartis, der heuer mit dem 25. Geburtstag auch ein Jubiläum feiert. Überlegungen, die Kapitalstruktur zu vereinfachen und zu vereinheitlichen, gibt es Hoffmann zufolge nicht. „Ich sehe keinen Grund, das zu ändern in der nahen Zukunft”, sagte Hoffmann.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL