HEALTH ECONOMY
Kongress-Kooperation © MedUni Wien/Matern

Susanne Baumann-Söllner (Austria Center Vienna) und Markus Müller (Medizinische Universität Wien) locken Kongresse.

© MedUni Wien/Matern

Susanne Baumann-Söllner (Austria Center Vienna) und Markus Müller (Medizinische Universität Wien) locken Kongresse.

Redaktion 16.02.2018

Kongress-Kooperation

Das Austria Center Vienna und die Medizinische Universität Wien starten eine gemeinsame Initiative für den Kongressstandort Wien.

WIEN. Das Austria Center Vienna und die Medizinische Universität Wien haben ein gemeinsames Ziel: möglichst viele internationale Fachkongresse nach Wien zu holen. Im Rahmen einer Kooperation wollen Österreichs größtes Kongresszentrum und die größte medizinische Lehranstalt nun zukünftig noch enger zusammenarbeiten.

Seit 2016 spricht das Austria Center Vienna im Rahmen seines Ambassadoren-Programms österreichische Top-Wissenschafter an, die im Rahmen ihrer Tätigkeit in internationalen wissenschaftlichen Verbänden Einfluss auf eine Destinationsentscheidung für zukünftige Kongresse haben.

40.000 medizinische Gäste

Ihnen werden Unterstützung bei der Bewerbung und exklusive Netzwerkmöglichkeiten rund um die Kongressorganisation geboten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, als vermittelndes Institut einen Drittmittel-Forschungsbeitrag in Höhe von zehn Prozent der Raummiete zu erhalten.

Im heurigen Jahr erwartet das ACV eine Rekordauslastung. Neben der Beherbergung des österreichischen EU-Ratsvorsitzes finden 18 Kongresse statt; darunter fallen acht internationale medizinische Großveranstaltungen mit zusammen rund 40.000 Teilnehmern. (iks)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema