HEALTH ECONOMY
Labore expandieren © APA / Roland Schlager

Österreichisches Test-Know-how könnte künftig auch in Deutschland eingesetzt werden, heißt es von Anbietern.

© APA / Roland Schlager

Österreichisches Test-Know-how könnte künftig auch in Deutschland eingesetzt werden, heißt es von Anbietern.

Redaktion 04.02.2022

Labore expandieren

Rund 1,7 Mrd. Euro wurden 2021 für die Corona-Teststrategie ausgegeben, Schul- und Bürotests noch nicht eingerechnet.

••• Von Martin Rümmele

WIEN. In der Politik wächst die Kritik an der Teststrategie. Vor allem, dass Tests kostenlos sind, stößt auf Widerstand. Neben den hohen Kosten würden die Gratistests auch verhindern, dass die Impfquote steigt. „Wir werden es uns nicht leisten können, jedes Jahr Milliarden für Coronatests auszugeben”, sagte Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) zu Wochenbeginn. 2021 hat die öffentliche Hand geschätzt 1,7 Mrd. € für Coronatestungen ausgegeben.

Expansion nach Deutschland

Umgekehrt profitieren die Labor­unternehmen von dieser Entwicklung kräftig und kommen wie berichtet mit dem Ausbau der Testkapazitäten kaum nach. Lead Horizon, Anbieter von Corona-Testkits und der dazugehörigen digitalen Abwicklung der Tests, will nun etwa auch in Deutschland ins Geschäft kommen.„Wir interessieren uns sehr dafür, nach Deutschland zu expandieren”, sagte eine Sprecherin zur APA. Es gebe „diverse Gespräche”, aber noch keine konkreten Angebote. „Wir stehen nicht vor einem Abschluss”, so die Sprecherin. Ziel sei es, nicht nur die Testkits zu exportieren, sondern das ganze Know-how über die Abwicklung der Tests und die „digitale Lösung” mit der Web-App, die Nutzer durch den Prozess führt und bis zur Ausstellung des Test-Zertifikats reicht. Damit habe der Kunde auf einfachen Weg alles, was er braucht, ohne dass eine ärztliche Begleitung nötig ist.

Die Firma Lifebrain hingegen, die in Wien Zusammenarbeit mit Lead Horizon die „Alles Gurgelt”-Corona-Tests auswertet, betont, dass sie keinerlei Absichten habe, nach Deutschland zu expandieren. Der Fokus von Lifebrain liege erst in Wien, dann in den Bundesländern. „Unser Hauptziel ist es, den österreichischen Markt noch besser versorgen zu können”, so ein Sprecher.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL