HEALTH ECONOMY
Mega-Deal stärkt Bayer © Bayer

Die Pharmabranche ist dank guter Quartalsergebnisse wieder in Kauflaune – Bayer schluckt die US-Firma Vividion.

© Bayer

Die Pharmabranche ist dank guter Quartalsergebnisse wieder in Kauflaune – Bayer schluckt die US-Firma Vividion.

Redaktion 27.08.2021

Mega-Deal stärkt Bayer

Der deutsche Pharmariese Bayer kauft für rund 1,7 Mrd. Euro die US-Biotechfirma Vividion kurz vor deren Börsegang.

LEVERKUSEN/WIEN. Mit dem Zukauf des US-Unternehmens Vividion will Bayer seine Pharmaforschung vorantreiben. Bis zu 1,7 Mrd. € wird sich der deutsche Pharma- und Agrarchemiekonzern die Übernahme laut einer Mitteilung vom Donnerstag kosten lassen. Drei Viertel davon sollen nach dem für das dritte Quartal erwarteten Abschluss der Transaktion fließen, der Rest ist je nach Erfolg möglich. Bei dem jüngsten Zukauf musste Bayer schnell sein, weil Vividion parallel Börsengangpläne verfolgte und bereits erste Unterlagen bei den Behörden eingereicht hatte.

Neue Therapiekonzepte

Vividion forscht an Wegen, um krankheitsauslösende Eiweiße mit Medikamenten angehen zu können, für die es bisher keine Behandlungsmöglichkeiten gibt. Das Unternehmen untersucht mit seiner Technologie die Oberflächen von schwer adressierbaren Eiweißen auf potenzielle Bindungsstellen, sogenannte Bindetaschen. An diese könnten Medikamente dann eventuell andocken. Trotz allen Fortschritts in der Medizinforschung könnten 90% der bekannten, krankmachenden Proteine mit aktuellen Therapien nicht angesprochen werden, da schlicht keine Bindungsstellen für Wirkstoffe bekannt seien, erklärte Vividion-Chef Jeff Hatfield. (ag)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL