HEALTH ECONOMY
Neuer Ansatz gegen Krebs © Rainer Mirau

Der deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim kooperiert mit dem Wiener Biotechunternehmen Proxygen.

© Rainer Mirau

Der deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim kooperiert mit dem Wiener Biotechunternehmen Proxygen.

Redaktion 11.12.2020

Neuer Ansatz gegen Krebs

Boehringer Ingelheim kooperiert mit Proxygen bei der Erforschung von „Molecular Glues”, einem völlig neuen Konzept.

WIEN. Boehringer Ingelheim und Proxygen haben den Abschluss einer Kooperations- und Lizenzvereinbarung bekannt gegeben, die die Identifizierung von sogenannten Molecular Glues – molekularen Klebstoffen – ermöglichen soll.

Derartige Moleküle sind in der Lage, krebsverursachende Proteine selektiv dem Entsorgungssystem der Zelle zuzuführen. Diese Kooperation kombiniert die Molecular Glues-Forschungsplattform sowie Proxygens-Expertise im Bereich des gezielten Proteinabbaus mit der langfristigen Strategie von Boehringer Ingelheim zur Entwicklung von bahnbrechenden First-in-Class-Therapien für Krebspatienten.

Behandlungsoptionen

Die Zusammenarbeit stärkt Boehringer Ingelheims Strategie, neuartige Behandlungsoptionen für Patienten mit Krebserkrankungen der Lunge oder des Magen-Darm-Trakts zu entwickeln, teilt der Pharmariese mit.

Die Molecular Glues-Plattform von Proxygen hat das Potenzial, ein bedeutender Bestandteil von Boehringer Ingelheims Strategie zu werden, Tumore zu behandeln, die von den am häufigsten mutierten, krebserzeugenden Proteinen hervorgerufen werden und die bisher als medikamentös nicht behandelbar galten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL