HEALTH ECONOMY
Novartis baut Werk in Tirol weiter aus © Novartis (2)

Eröffnung LH Günther Platter, Ard van der Meij (Novartis), LR Patrizia Zoller-Frischauf, Minister Jörg Leichtfried, Steffen Lang (Novartis), Martin Batzer (Real Estate & Facility Services, v.l.).

© Novartis (2)

Eröffnung LH Günther Platter, Ard van der Meij (Novartis), LR Patrizia Zoller-Frischauf, Minister Jörg Leichtfried, Steffen Lang (Novartis), Martin Batzer (Real Estate & Facility Services, v.l.).

Ina Karin Schriebl 10.11.2017

Novartis baut Werk in Tirol weiter aus

Pharmakonzern Novartis erweitert Biotech-Produktion in Schaftenau und investiert 100 Mio. €; 190 Jobs entstehen.

••• Von Ina Karin Schriebl

LANGKAMPFEN. Mit Investitionen in der Höhe von 100 Mio. € erweitert Novartis den Produktionsstandort Schaftenau (Gemeinde Langkampfen) um eine integrierte Zellkulturproduktion und ein neues, modernes Bürogebäude. Durch die Investitionen entstehen mehr als 190 neue Arbeitsplätze. Die neu umgesetzte Anlagenerweiterung dient der Produktion von Originator-Biologika von Novartis und Biosimilars von Sandoz.

Innovationen aus Tirol

„Originator-Biologika und Bio­similars sind die Zukunft der modernen Medizin. Novartis ist hier in Produktion und Entwicklung weltweit führend. Mit diesem Investment freuen wir uns umso mehr, dass die Zukunft der Medizin hier in Österreich stattfindet”, betonte Ard van der Meij, Country President von Novartis Österreich, bei der Eröffnung. Novartis und seine Division Sandoz verfügen gemeinsam über ein breites Portfolio und eine umfassende Pipeline von Originator-Biologika und Biosimilars. Für Pharmig-Generalsekretär Jan Oliver Huber ist die Großinvestition ein klares Bekenntnis zum Standort Österreich.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema