HEALTH ECONOMY
Novartis unter Druck © APA/AFP/Fabrice Coffrini
© APA/AFP/Fabrice Coffrini

Redaktion 02.03.2018

Novartis unter Druck

BASEL/ATHEN. Griechenlands Parlament hat Ermittlungen zu einem Korruptionsskandal um den Schweizer Pharmakonzern Novartis eingeleitet. Im Fokus der Untersuchung stehen zehn ehemalige griechische Regierungsmitglieder, darunter der frühere Ministerpräsident Antonis Samaras von der konservativen Partei Nea Dimokratia. Sie sollen gegen Geldzahlungen zwischen 2006 und 2015 lukrativen Verträgen für den Pharmakonzern sowie überhöhten Medikamentenpreisen zugestimmt haben. Die Beschuldigten streiten jegliches Fehlverhalten ab und befürworteten die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses. Durch überhöhte Arzneimittelpreise soll Ermittlungen zufolge ein Schaden von mehr als drei Mrd. € entstanden sein. (ag/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema