HEALTH ECONOMY
Prävention via Internet © panthermedia.net/alexraths

Durch ein Gesundheitsportal und verschiedene Formen der Gesundheitsbegleitung wird Gesundheitskompetenz gestärkt.

© panthermedia.net/alexraths

Durch ein Gesundheitsportal und verschiedene Formen der Gesundheitsbegleitung wird Gesundheitskompetenz gestärkt.

Redaktion 09.12.2016

Prävention via Internet

Wiener Gebietskrankenkasse und Gamed haben ein Projekt ­entwickelt, um individuelles Gesundheitsmanagement zu stärken.

WIEN. Gesundheitskompetenzen (Health Literacy) jedes Einzelnen – quasi der „innere Arzt” – sollen in Wien gezielt durch individuelles Gesundheitsmanagement (IGM) gestärkt werden. IGM ist ein neues Konzept zur Förderung der Gesundheit und zur Vorbeugung gegen Krankheit. Es richtet sich an alle Erwachsenen mit dem Ziel, die Selbstkompetenz und Eigenverantwortlichkeit in gesunden, aber auch kranken Lebensphasen zu stärken. Dabei orientiert sich IGM an der Wissenschaft von der Entstehung und Erhaltung von Gesundheit. Ein Pilotprojekt wurde von der Wiener Gebietskrankenkasse und der Gamed – Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin geprüft.

Webbasierte Hilfe

Das Programm basiert auf Selbstbeobachtung, Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion des eigenen Gesundheitsverhaltens. So sollen ungünstige Gewohnheiten und Muster erkannt und korrigiert werden. Durch die Kombination eines webbasierten Gesundheitsportals der Firma Viterio und verschiedenen Formen der persönlichen Gesundheitsbegleitung wird für jeden Teilnehmer ein individuell maßgeschneidertes Programm entwickelt. Die Durchführung erfolgt in verschiedenen Programmphasen und dauert mindestens ein Jahr. (iks)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema