HEALTH ECONOMY
Preis für Kommunikation © OeGHO

Die Preisträger des „Occursus” wurden bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Hämatologie ausgezeichnet.

© OeGHO

Die Preisträger des „Occursus” wurden bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Hämatologie ausgezeichnet.

Redaktion 04.05.2018

Preis für Kommunikation

Zum dritten Mal wurde dieser Tage der „Occursus” vergeben – für Kommunikatiosideen in der Krebstherapie.

WIEN. Von der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und medizinische Onkologie (OeGHO) wurde dieses Jahr zum dritten Mal der „Occursus – Anerkennungs- und Förderpreis für Kommunikation in der Onkologie” vergeben. Der Preis der OeGHO, der vom Pharmaunternehmen Janssen gesponsert wird, stellt die Kommunikation mit Krebspatienten und Angehörigen in den Mittelpunkt und ist mit über 19.000 € dotiert.

Der diesjährige Förderpreis ging an „Talking in Symbols”, ein Kommunikationstool der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe. Mit dem Anerkennungspreis wurden der Verein PAN Austria, der krebskranke Jugendliche und junge Erwachsene begleitet, die telemedizinische Studie eSmart, die eine Software am Smartphone zur Betreuung von Krebspatienten während der Chemotherapie evaluiert, und die Entwicklung einer Leitlinie des Instituts für Pflegewissenschaften ausgezeichnet. (iks)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema