HEALTH ECONOMY
Preis für Kommunikation © OeGHO

Bis zum 13. Jänner 2020 können wieder Kommunikationsprojekte für den „Occursus” eingereicht werden.

© OeGHO

Bis zum 13. Jänner 2020 können wieder Kommunikationsprojekte für den „Occursus” eingereicht werden.

Redaktion 18.10.2019

Preis für Kommunikation

Kommunikation für und mit Krebspatienten ist im Fokus einer entsprechenden Ausschreibung; gesucht werden Projekte und Ideen.

WIEN. Seit Kurzem gibt es wieder die Möglichkeit, Projekte für den „Occursus – Anerkennungs- und Förderpreis für Kommunikation in der Onkologie” von der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und medizinische Onkologie (OeGHO) einzureichen. Der Occursus richtet sich an alle, die in der Behandlung und Betreuung von Krebspatienten tätig sind und sich mit dem Thema Kommunikation in der Onkologie auseinandersetzen. Der Preis wird 2020 zum fünften Mal vergeben.

Janssen als Sponsor

Der Occursus, der vom Pharmaunternehmen Janssen gesponsert wird, bietet Projekten und Ideen zur Verbesserung der Kommunikation mit Krebspatienten sowie deren Angehörigen die Chance auf Prämierung, die bei klassischen medizinischen (Forschungs-)Preisen nicht bedacht werden können. Gesucht werden daher wieder bereits laufende beziehungsweise abgeschlossene Projekte (Kategorie „Anerkennungspreis”) und Projektideen (Kategorie „Förderpreis”). Einreichen kann jeder – sowohl beruflich mit dem Thema befasste Personen oder Organisationen als auch Personen oder Personengruppen, die mit dem Thema Onkologie nicht beruflich befasst sind. Die Ausschreibung läuft bis 13. Jänner 2020. Alle ­Infos unter: www.occursus.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL