HEALTH ECONOMY
Sanofi im Kauffieber © AFP

Der Pharmakonzern Sanofi treibt seinen Umbau im Bereich Forschung und Entwicklung mit Übernahmen voran.

© AFP

Der Pharmakonzern Sanofi treibt seinen Umbau im Bereich Forschung und Entwicklung mit Übernahmen voran.

Ina Karin Schriebl 02.02.2018

Sanofi im Kauffieber

Der französische Pharmakonzern Sanofi hat gleich zwei Biotechfirmen übernommen – für insgesamt 13,4 Mrd. €.

••• Von Ina Karin Schriebl

PARIS. Der Pharmakonzern Sanofi expandiert im Jänner kräftig: Sanofi übernimmt das belgische Biotechnologie-Unternehmen Ablynx für 3,9 Mrd. €. Der französische Riese setzte sich damit gegen den dänischen Konkurrenten Novo Nordisk durch, dessen niedrigeres Gebot von Ablynx abgelehnt worden war. Mit dem Zukauf setze ­Sanofi seine strategische Transformation in Forschung und Entwicklung fort, teilte das Unternehmen mit.

Zugleich werde die Zahl der Medikamente, die sich in späten Entwicklungsphasen befinden, ausgeweitet und das Wachstum im Bereich seltener Blutkrankheiten gestärkt. Sanofi zahlt 45 € pro Aktie in bar für Ablynx, wie beide Firmen am Montag mitteilten; das ist ein Aufschlag von 21,2% zum Schlusskurs.
Es ist der zweite große Zukauf von Sanofi in diesem Monat. Die Franzosen hatten zuletzt erklärt, für 9,33 Mrd. € die US-Biotechfirma Bioverativ zu übernehmen. Das auf seltene Blutkrankheiten spezialisierte US-Biotechunternehmen Bioverativ soll die Pipeline des Konzern ausbauen. Sanofi bot ein Aufschlag von 64% zum Kurs. Der Verwaltungsrat beider Unternehmen hätte dem Deal zugestimmt, hieß es in einer Mitteilung.
In der Branche ist es in den vergangenen Monaten und Jahren immer wieder zu milliardenschweren Übernahmen gekommen. Dies liegt vor allem daran, dass die großen Pharmakonzerne auf prall gefüllten Kassen sitzen und oft mit dem Patentablauf für wichtige Wirkstoffe kämpfen. Mit Übernahmen gerade im Biotechnologie-Segment können sie schnell ihre Lücken im Angebot schließen und Wachstumsoptionen erkaufen.

Auch Novartis kauft zu

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat zuletzt die 3,9 Mrd. € schwere Übernahme des französischen Krebsspezialisten Advanced Accelerator Applications abgeschlossen; Novartis erweitert damit sein Portfolio im Bereich der neuroendokrinen Tumorbehandlung. Das im Dezember lancierte Offert hatte am Freitag um Mitternacht geendet. Bis zum 31. Jänner lief noch eine ergänzende Angebotsfrist, in der sowohl Aktien als auch American Depositary Share (ADR) angedient werden können.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL