HEALTH ECONOMY
Start-up lockt Androsch © Robin Consult/Lepsi

Start-up-Gründer Herbert Pock, Frank Madeo (v.l.) und Gerald Sitte (r.) mit Investor Hannes Androsch.

© Robin Consult/Lepsi

Start-up-Gründer Herbert Pock, Frank Madeo (v.l.) und Gerald Sitte (r.) mit Investor Hannes Androsch.

Martin Rümmele 24.05.2019

Start-up lockt Androsch

Länger und gesund leben: Hannes Androsch steigt mit drei Mio. € bei Grazer Gesundheits-Start-up Longevity Labs ein.

••• Von Martin Rümmele

GRAZ. Bisher galt Fasten als effizienteste Methode, um die Autophagie im Körper gezielt auszulösen. Autophagie bezeichnet den Prozess in Zellen, mit dem sie eigene Bestandteile abbauen und verwerten. Eine Arbeitsgruppe des Molekularbiologen Frank Madeo an der Karl-Franzens-Universität Graz fand in langjährigen Studien heraus, dass dieser Effekt aber auch durch die im menschlichen Körper vorkommende Substanz Spermidin ausgelöst wird. Der Wirkstoff Spermidin gilt seither als der Schlüssel, um die „Zellalterung” des Körpers zu verlangsamen und altersbedingte Erkrankungen zu verhindern.

Nahrungsergänzungsmittel

Mit zunehmendem Alter sinkt der im menschlichen Körper vorhandene natürliche Spermidin-Spiegel und damit die Selbstreinigungskraft der Zellen. Mit „Spemidinelife”, einer Entwicklung der Karl-Franzens-Universität Graz und des Gesundheits-Start-up Longevity Labs, kommt nun weltweit zum ersten Mal ein hochdosiertes Nahrungsergänzungsmittel mit Spermidin auf den Markt. Als Investor dafür konnte nun Hannes Androsch gewonnen werden; der Industrielle steigt mit einem Investment von drei Mio. € in das Grazer Start-up ein.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL