HEALTH ECONOMY
Studie zu Nutzendimensionen von Therapien © Pharmig/APA-Fotoservice/Tesarek

Alexander Herzog sieht nicht nur Kosten, sondern auch Nutzen.

© Pharmig/APA-Fotoservice/Tesarek

Alexander Herzog sieht nicht nur Kosten, sondern auch Nutzen.

Redaktion 12.11.2021

Studie zu Nutzendimensionen von Therapien

WIEN. Weil oft medizinische Innovationen im Gesundheitswesen als Kostenfaktor gesehen werden, hat der Pharmaverband eine Studie des Instituts für Höhere Studien (IHS) in Auftrag gegeben. Analysiert wurde nun auch der wirtschaftliche Nutzen und das zeigt, wo medizinische Neuerungen aus einer gesamtheitlichen Sicht ihre Wirkung entfalten, und zwar für die Wirtschaft, die öffentliche Hand und das Individuum sowie die Gesellschaft.

„Wert und Nutzen medizinischer Innovationen reichen weit über den direkten Nutzen für die Patientinnen und Patienten hinaus. Sie können Ausgaben im Gesundheitswesen reduzieren, etwa durch verkürzte Spitalsaufenthalte und ebenso den Pflegeaufwand für Angehörige. Krankenstände können verkürzt oder gar vermieden und das Gesundheitswesen insgesamt auf Prozessebene verbessert werden, wie die Studie aufzeigt”, sagt Pharmig-Generalsekretär Alexander Herzog. „Der Standort und die Wirtschaft profitieren enorm von Innovationen im Gesundheitswesen – zahlreiche Arbeitsplätze sind nur ein Aspekt davon.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL