HEALTH ECONOMY
Teure Pandemie © APA / Hans Punz

Corona treibt auch die Gesundheitsausgaben nach oben. Im Vorjahr sind die Ausgaben um satte 15,8% gestiegen.

© APA / Hans Punz

Corona treibt auch die Gesundheitsausgaben nach oben. Im Vorjahr sind die Ausgaben um satte 15,8% gestiegen.

Redaktion 17.06.2022

Teure Pandemie

Impfstoffe und Tests haben bisher Milliarden gekostet. Das hat das Gesundheitsministerium nun bestätigt.

••• Von Martin Rümmele

WIEN. Die Pandemie kostet allein im medizinischen Bereich in der Prävention Milliarden. Rund 2,6 Mrd. € wurden bis Ende Mai allein für Corona-Testungen ausgegeben. Das berichtete Gesundheitsminiser Johannes Rauch (Grüne) nun im Gesundheitsausschuss des Nationalrats. Mit Blick auf den Herbst verwies Rauch auf den Variantenmanagementplan, der von verschiedenen Szenarien ausgehe und bei Bedarf das Aktivieren von Maßnahmen erlaube.

Impfstoffe für den Herbst

Im dritten Jahr der Pandemie müsse man einen Modus finden, mit dem Virus zu leben, zeigte sich Rauch überzeugt. Tatsächlich steigen aktuell die Infektionszahlen aufgrund der abnehmenden Immunisierung und neuer Virusvarianten schon wieder. Experten rechnen mit einer neuen Welle schon im Sommer.

Bleibt das Thema Impfungen, bei dem aktuell noch nicht klar ist, welche Varianten hier im Herbst gebraucht werden und dann auch zur Verfügung stehen. Bis Ende April hat Österreich knapp 475 Mio. € für Impfstoffe zum Schutz vor Covid-19 bezahlt. Das geht aus der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der FPÖ durch Gesundheitsminister Rauch hervor. Insgesamt wurden rund 37,87 Mio. Impfdosen an Österreich ausgeliefert, davon entfielen mit 23,51 Mio. mit Abstand am meisten auf den Hersteller Biontech/Pfizer. Rund 5,52 Mio. Dosen lieferte AstraZeneca, fast 4,93 Mio. Moderna, knapp 2,62 Mio. Novavax und 1,29 Mio. Janssen (Johnson & Johnson), berichtete Rauch.

Gesamtausgaben steigen

Von den erhaltenen Impfstoffen wurden mehr als 44% bisher nicht verimpft. 16,7 Mio. befanden sich dem Gesundheitsministerium zufolge Ende April in den Lagern des Bundes. Bei 517.880 Impfdosen war zu diesem Zeitpunkt das Verfallsdatum überschritten. Im Durchschnitt hat jede einzelne Corona-Impfung Berechnungen des Ministeriums zufolge 15,82 € gekostet.

Gestiegen sind übrigens auch die gesamten Gesundheitsausgaben: 2021 haben Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungsträger 38,54 Mrd. € für die laufenden Gesundheitsausgaben ausgegeben, das sind 15,8% mehr als im Jahr davor.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL