HEALTH ECONOMY
Wenig Vertrauen in Spitäler © panthermedia.net/Monkeybusiness Images

Eine Analyse zeigt, dass das Vertrauen der Beschäftigten in ihre Klinik sinkt.

© panthermedia.net/Monkeybusiness Images

Eine Analyse zeigt, dass das Vertrauen der Beschäftigten in ihre Klinik sinkt.

Redaktion 18.10.2019

Wenig Vertrauen in Spitäler

WIEN. Eine Studie der imh GmbH hat das Vertrauen der Beschäftigten in das eigene Kranken­haus analysiert. Es zeigt sich: Nur 54% der Mitarbeiter in öffentlichen Spitälern haben un­eingeschränktes Vertrauen in das eigene Haus und würden sich dort auch selber behandeln lassen. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn der Erhebung vor sechs Jahren. Der Wert war vor einem Jahr mit 60% noch signifikant höher.

Ein anderes Bild zeigt sich bei den privaten Spitälern; hier stieg der Wert deutlich an und beträgt nun stolze 86% (2018: 74%). Bei den Berufsgruppen innerhalb der Kliniken sind die Ärzte konstant sehr vertrauensvoll: 64% würden sich im Bedarfsfall von ihren Kollegen im Haus behandeln lassen (2018: 63%). (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL