HEALTH ECONOMY
Wien schreibt Preis aus © APA/Georg Hochmuth

Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) sucht innovative Ideen und neue Ansätze gegen die Pandemie.

© APA/Georg Hochmuth

Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) sucht innovative Ideen und neue Ansätze gegen die Pandemie.

Redaktion 09.04.2021

Wien schreibt Preis aus

Bis Mitte Mai läuft die Einreichung für den Wiener Gesundheitspreis 2021. Darunter sind auch drei Medienpreise, teilte die Stadt mit.

WIEN. Gesund sein und gesund bleiben in Corona-Zeiten − wie das gelingt, sollen die Einreichungen zum Wiener Gesundheitspreis 2021 zeigen. Neben den bewährten Kategorien „Gesund in Grätzel und Bezirk” sowie „Gesund in Einrichtungen/Organisationen” sind auch innovative Ideen und Projekte mit dem Fokus auf den Jahresschwerpunkt „Gesund leben in Corona-Zeiten” gefragt. Zum Schwerpunkt werden außerdem drei Medienpreise für herausragende journalistische Beiträge vergeben. Einreichungen für den Wiener Gesundheitspreis 2021 sind bis Freitag, 14. Mai, bei der Wiener Gesundheitsförderung (WiG) möglich.

Innovationen gesucht

„Viele Projekte und Aktivitäten in der Gesundheitsförderung, die auf den direkten Kontakt mit den Menschen ausgerichtet sind, mussten aufgrund der Pandemie neu gedacht werden. Das verlangt kreative Ideen und Ansätze, aber vor allem Flexibilität, sich laufend auf neue Situationen einzustellen”, sagt Peter Hacker (SPÖ), Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport. Gerade in der Krise zeige sich, wie wichtig gut recherchierte, vollständige und verständliche Informationen für die Menschen sind, ergänzte Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL