HEALTH ECONOMY
Wozabal feiert 120. Geburtstag © Wozabal/Montage: B. Schmid

Firmenchef Christian Wozabal feiert das Jubiläum seines Unternehmens und führt die Gruppe in der vierten Generation.

© Wozabal/Montage: B. Schmid

Firmenchef Christian Wozabal feiert das Jubiläum seines Unternehmens und führt die Gruppe in der vierten Generation.

Martin Rümmele 17.06.2016

Wozabal feiert 120. Geburtstag

Portrait: Das Wäscheunternehmen Wozabal beschäftigt heute 950 Mitarbeiter an acht Standorten in Österreich; ­deren Gesundheit und Umweltschutz stehen im Zentrum.

••• Von Martin Rümmele

LINZ/ENNS. Im Jahre 1896 legte Johann Wozabal den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. 120 Jahre und Millionen von Waschgängen später ist die Unternehmensgruppe ­Wozabal ein international ausgerichteter, oberösterreichischer Leitbetrieb mit acht Standorten und rund 950 Mitarbeitern.

Die Evolution des Familienbetriebs vollzog sich von der Tuchschererei über die Färberei und chemische Reinigung bis hin zum absoluten Marktführer im Bereich Miettextilservice in Oberösterreich, Salzburg und Kärnten. Pro Tag verarbeitet Wozabal heute 150 Tonnen Wäsche von 2.000 Kunden und deren 70.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, der Hotellerie, Industrie und Pharmazeutik.

Expansion im Vorjahr

Mit dem Ausbau des Ennser Standorts zu einer der modernsten Wäschereien Europas im Jahr 2015 wurde die organisatorische Verlagerung der Zentrale nach Enns eingeleitet. Als Spezialist für die Aufbereitung von Bekleidung und Wäsche verpflichtet sich Wozabal zu strengsten Hygienevorschriften, die dank ständiger Investitionen in die modernste Technik laufend ­verbessert werden.

Mit der Kennzeichnung aller Textilien durch einen UHF-Chip startete Wozabal neue Innovationen. Der ultrahochfrequente Chip hat eine große Wirkung: Er eröffnet viele Optimierungspotenziale im Wäschemanagement und sorgt für Kostentransparenz. Durch den Erfolg dieser Technologie konnte Wozabal sein Netzwerk zuletzt weiter ausbauen und eröffnete 2015 einen Standort in Rankweil, um auch den Westen Österreichs noch besser zu versorgen.
„Eine derart lange Geschichte macht natürlich sehr stolz, bringt aber auch eine große Verantwortung mit sich. Mein Ziel und das Ziel meiner Mitarbeiter ist es, in allen Unternehmensbereichen eine sowohl technologisch, als auch organisatorisch solide Basis für ein anhaltendes gesundes Wachstum zu schaffen und so die Zukunft des Familienbetriebs nachhaltig und langfristig abzusichern”, erklärt Geschäftsführer Christian ­Wozabal.

Hohe Umweltstandards

Die Verbesserung der Umweltstandards und der Energieeffizienz genießt beim Klimabündnis-Partner und klima:aktiv-Preisträger ­Wozabal ebenfalls einen sehr hohen Stellenwert, schildert der Firmenchef. Es wird sowohl im internen F&E-Bereich als auch mit externen Partnern laufend an den entsprechenden Prozessen gearbeitet. Aus diesem Grund zählte Wozabal zum wiederholten Mal auch 2016 zum exklusiven Kreis der Nominierten für den kürzlich verliehenen Energy Globe Award.

Engagiert gibt sich das Unternehmen auch im Umgang mit den Beschäftigten: „Zeit und Gesundheit sind unsere wichtigsten Ressourcen. Unsere Mitarbeiter verbringen einen wesentlichen Teil ihres Tages bei uns im Unternehmen. Darum ist es für uns wichtig, dass sie dabei gesund sind, sich wohlfühlen und gern zur Arbeit kommen”, erläutert Christian Wozabal die Motivation für das Programm „WoziFit”.

Fitnessprogramme

Die körperliche Gesundheit fördert das Unternehmen etwa bei der täglichen Gymnastik oder der gemeinsamen Teilnahme bei Laufveranstaltungen wie dem Linz Marathon. Auch beim Neukauf von Maschinen, wie im Rahmen umfangreicher Investitionen im Jahr 2015, wurde auf die Ergonomie und den Bewegungsablauf geachtet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL