INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Die Flugtaxis kommen! © EHang

FACC VivaTech '21

© EHang

FACC VivaTech '21

Helga Krémer 02.07.2021

Die Flugtaxis kommen!

Facc stellte gemeinsam mit EHang auf der VivaTech ’21 in Paris aus und begeisterte das Publikum mit einem innovativen Mobilitätskonzept der Extraklasse.

PARIS. Als einer der führenden Technologiekonzerne im Aerospace-Bereich arbeitet Facc laufend an neuen, bahnbrechenden Mobilitätskonzepten für den Luftraum. Das autonome Flugtaxi EHang 216, das in Kooperation mit dem chinesischen Unternehmen EHang entwickelt wurde, sorgte nun auf der VivaTech ’21 in Paris für einen nachhaltigen „Wow“-Effekt. Auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zeigte sich von der Facc-Technologie begeistert.

Die stetig wachsende Weltbevölkerung erfordert neue Mobilitätskonzepte der Zukunft – besonders im Bereich der Urban Air Mobility sieht das weltweit etablierte Luftfahrtunternehmen Facc große Wachstumsfelder. Autonome Fluggeräte wie der EHang 216 sollen künftig dabei helfen, unter Nutzung des Luftraums als „dritter Dimension“ den Verkehrsproblemen der Städte entgegenzuwirken. Neben dem Transport von Personen oder Gütern bieten autonome Fluggeräte auch zahlreiche andere Einsatzmöglichkeiten, wie etwa Flüge zum Transport dringender Notfallgüter oder für risikoreiche Einsätze aus der Luft bei Umweltkatastrophen.

Facc-Technologie als Messehighlight, das Wellen schlug
Der EHang 216 ist im Bereich des autonomen Fliegens ein technologisches Leuchtturmprojekt und sorgte für einen dementsprechend hohen Andrang auf der VivaTech. Die zahlreichen Messebesucher staunten nicht schlecht, als sie zum ersten Mal einen Blick auf das visionäre Flugtaxi warfen. Bereits am ersten Tag des Events wurde EHang von 25 internationalen TV-Sendern interviewt und von mehr als 50 Unternehmen bestaunt. Auch prominente Gäste wie Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ließen sich die Möglichkeit nicht nehmen, den EHang 216 genau unter die Lupe zu nehmen.

„Wir gehen mit dem EHang 216 den nächsten großen Schritt, um völlig neue Lösungen für den Individualverkehr im Luftraum zu schaffen. Dass unsere Technologie so großen Anklang findet – unter anderem bei wichtigen Entscheidungsträgern wie Präsident Macron – macht uns natürlich besonders stolz. Wir sehen das als eindeutiges Zeichen, dass man mit Innovationskraft, visionärem Denken und den Materialien der Zukunft Großes erreichen kann“, freut sich Facc CEO Robert Machtlinger über die außergewöhnlich hohe Resonanz auf der VivaTech.

Die VivaTech, Europas größtes Start-up- und Technologieevent für Start-ups, Investoren, Forscher und Wirtschaftstreibende, fand erstmalig als Hybridmodell in Paris auf der Expo Porte de Versailles statt. Das Event wurde von über 140.000 Personen besucht, von denen 26.000 persönlich in Paris anwesend waren. Die Veranstaltung erreichte dank des neuen Konzeptes insgesamt 119 Mio. Menschen in 149 Ländern. Neben über 500 technologischen Innovationen von 1.400 Ausstellern, zeichnete sich die Messe mit weltweit bekannten Referenten wie Apple-CEO Tim Cook und Microsoft-Präsident Brad Smith aus.

Urban-Air-Mobility-Meilenstein
Mit dem Projekt EHang 216 deckt Facc in einem neuen Geschäftsfeld die gesamte Prozesskette vom Prototypen bis hin zum zertifizierten, zugelassenen und autonomen Fluggerät ab. Langfristiges Ziel ist es, mit der Serienfertigung des EHang 216 ein neues urbanes Mobilitätskonzept flächendeckend am Markt anzubieten und zu verankern. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL