INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Forschungsprogramm Horizon braucht mehr als 120 Mrd. Euro © Jürg Christandl
© Jürg Christandl

Redaktion 27.09.2018

Forschungsprogramm Horizon braucht mehr als 120 Mrd. Euro

"Entscheidend, dass Chancen der Digitalisierung in Europe genutzt werden".

WIEN. Mehr Budget für das Forschungsprogramm "Horizon" hat anlässlich des EU-Wettbewerbsrates der Generalsekretär der Industriellenvereinigung, Christoph Neumayer, gefordert.

Für Horizon Europe seien mehr als 120 Mrd. Euro notwendig, ist Neumayer überzeugt. Für einen echten Impact wären die von der Expertengruppe rund um Pascal Lamy (ehemaliger EU-Kommissar und WTO-Generaldirektor) geforderten 160 Mrd. Euro notwendig, schrieb der Industriellen-Chef am Donnerstag in einer Aussendung.

Begrüßt wird von der heimischen Industrie Österreichs Vorschlag, ein Arbeitspapier zu entwerfen und dem Rat vorzulegen, mit dem Ziel künstliche Intelligenz voranzutreiben. Der Fokus solle dabei auf Innovation, Digitalisierung und digitalen Kompetenzen liegen. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) setze sich beim EU-Budget für eine stärkere Zukunftsorientierung ein, findet Neumayer. "Entscheidend ist, dass die Chancen der Digitalisierung in Europa genutzt werden können." (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL