LUXURY BRANDS & RETAIL
55 Nobeluhren für einen karitativen Zweck © Hublot

Hublot-CEO Ricardo Guadalupe & Depeche Mode-Frontman Martin Gore mit dem Set.

© Hublot

Hublot-CEO Ricardo Guadalupe & Depeche Mode-Frontman Martin Gore mit dem Set.

Redaktion 23.03.2018

55 Nobeluhren für einen karitativen Zweck

Zeitgemäße Charity Sonderserie von Hublot und Depeche Mode als Unterstützung für die Water-Organisation

Nyon. Unter den vielen Neuheiten, die Hublot heuer vorgestellt hat, fällt die Big Bang Depeche Mode „The Singles” Limited Edition besonders auf.

Sie besteht aus 55 Unikaten des Flyback-Chronografen mit Manufakturkaliber HUB 1242 – jedes ist einer der bisher erschienenen Singles der Band gewidmet. Das Uhrengehäuse ist aus schwarzer Keramik, das Zifferblatt mit einem Detail des Plattencovers verziert, eine Miniaturabbildung des ganzen Covers befindet sich am gläsernen Gehäuseboden. Abgerundet wird die chronografische Kreation von zwei farblich auf das jeweilige Modell abgestimmten Armbändern, eines aus Leder, das andere aus Kautschuk.

Exklusives Sammler-Set

Im Preis von 31.000 € inkludiert ist ein Exemplar der Single, ein von den Bandmitgliedern unterschriebenes Zertifikat, ein Roland JP-08-Synthesizer und – für komfortablen Transport und stilvolle Aufbewahrung – ein maßgefertigter Rimowa-Koffer aus schwarzem Aluminium. Der Nettogewinn aus der Verkauf dieser Limited Edition kommt der Organisation charity: water zugute, die Hublot und Depeche Mode bereits seit 2013 unterstützen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema