LUXURY BRANDS & RETAIL
Damit man gepflegt aus der Wäsche schauen kann © Elisabeth Lechner

Das Sortiment von Ittner umfasst gut 25.000 Teile für Damen und Herren.

© Elisabeth Lechner

Das Sortiment von Ittner umfasst gut 25.000 Teile für Damen und Herren.

Redaktion 01.07.2022

Damit man gepflegt aus der Wäsche schauen kann

Luxus hautnah Ittner ist seit 150 Jahren eine der ersten Adressen in Wien für feine Lingerie, exklusive Swim- & Legwear sowie edle Nachtwäsche

Wien. Zwar dominieren wie in jeder anderen Metropole auch in der Wiener Innenstadt die Flagship-Stores internationaler Nobelbrands – von Armani, über Burberry, Hermès und Chanel bis zu Max Mara und Zegna –, aber es gibt dazwischen noch immer einige inhabergeführte Traditionsgeschäfte, die sich erfolgreich gegen die globale Übermacht behaupten.

Zu diesen Lokalmatadoren gehört Ittner in der Spiegelgasse Nr. 2, seit mittlerweile 150 Jahren eine der besten Adressen der Stadt für Wäsche, Bademode und Strumpfwaren.
Betritt man den Laden, ist das wie eine kleine Zeitreise, zwar nicht zurück bis in die frühen Gründerjahre, aber zumindest in die Mitte des 20. Jahrhunderts. Ganz zeitgemäß dagegen ist natürlich das Warenangebot.

Tradition & Trend

Kathrin Erol-Ittner, die den Familienbetrieb seit 2007 leitet, und ihre Tochter Stefanie Michalek setzen vor allem auf bekannte europäische Traditionsmarken, die oft schon seit Jahrzehnten im Sortiment sind, wie zum Beispiel Feraud, Hanro, Maryan Mehlhorn, Marie Jo, PrimaDonna und Roidal, aufgepeppt mit interessanten jungen Brands.
Die verbindende Klammer sind hochwertige Materialien – hauptsächlich Baumwolle, Seide, Wolle und Kaschmir –, eine exzellente Verarbeitung, ein zeitlos-klassischer Stil und eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Philosophie. Rund um die exklusive Ware wird natürlich fachkundige Beratung geboten – von der Passform bis zur Pflege der feinen Materialien, für die Ittner sogar eigene Spezialwaschmittel anbietet.
Dank Onlineshop und Social Media-Aktivitäten ist man nicht nur gut durch die schwierigen Coronajahre gekommen, sondern konnte auch viele, vornehmlich jüngere Neukunden gewinnen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL