LUXURY BRANDS & RETAIL
Fast 400 Raritäten suchen neue Besitzer © Dorotheum (2)

Zu den Highlights gehören eine Brosche von van Cleef & Arpels und ein Diadem.

© Dorotheum (2)

Zu den Highlights gehören eine Brosche von van Cleef & Arpels und ein Diadem.

Redaktion 23.11.2018

Fast 400 Raritäten suchen neue Besitzer

Dorotheum Auktion mit exklusiven Schmuckstücken und Sammleruhren von 28. bis 30. November

Wien. Wer zum heurigen Weihnachtsfest besonders spendabel sein will oder ein außergewöhnliches Accessoire für die Ballgarderobe sucht, dem sei die Uhren- und Schmuckauktion im Dorotheum am 28. und 30. November empfohlen, bei der fast 400 Exponate unter den Hammer kommen werden.

Hochkarätiges Angebot

Das kostbarste Stück der Auktion mit einem Schätzwert zwischen 80.000 und 120.000 € ist ein Platinring mit insgesamt ca. 7,70 ct Diamanten. Außergewöhnlich ist auch eine Brosche, die das Atelier Jean & Robert Rubel Ende der 1930er-Jahre für van Cleef & Arpels gefertigt hat. Sie ist mit Diamanten und Saphiren im Baguetteschiff besetzt und wurde auf 40.000 bis 70.000 € taxiert.
Zu den Schmankerln für gutbetuchte Uhrenfreunde zählen etwa eine rotgoldene Blancpain mit Tourbillon und Ewigem Kalender von 2001 mit einem Schätzwert zwischen 30.000 und 40.000 € oder eine Audemars Piguet Quantieme Perpetual in Platin aus dem Jahr 1992, für die man mit 12.000 bis 18.000 € rechnen muss. Die Rolex Oyster Perpetual Submariner (Ref. 5513) aus der Zeit um 1972 ist mit 6.000 bis 9.000 € schon fast ein Schnäppchen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL