LUXURY BRANDS & RETAIL
Filmreife Verbindung © Chopard (7)
© Chopard (7)

britta biron 22.05.2020

Filmreife Verbindung

Trotz vorläufiger Absage des Filmfestivals in Cannes zeigt Chopard die ersten Red Carpet-Stücke.

Genf. Caroline Scheufele, Co-Präsidentin und Chefdesignerin des Schmuckhauses Chopard, hat für das Kino eine ebenso große Leidenschaft wie für hochkarätige Pretiosen und daher die bereits seit 1998 bestehende Partnerschaft mit den Filmfestspielen in Cannes initiiert. Im selben Jahr gestaltete sie auch die Goldene Palme für den besten Spielfilm, später folgten dann auch die Awards für die übrigen Kategorien.

Über die Goldene Palme wurde 2015 sogar ein eigener Film gedreht: Regisseur Alexis Veller erzählt darin die Geschichte der Trophäe, zeigt die verschiedenen Stationen ihrer Entstehung und lässt einige der bekanntesten Preisträger, darunter Martin Scorsese, Quentin Tarantino oder Jane Campion, zu Wort kommen.

Enge Partnerschaft

Im Jahr 2001 wurde mit der Trophée Chopard eine eigene Auszeichnung für besonders talentierte junge Schauspieler und Schauspielerinnen geschaffen.

Welche Darsteller und Filme die edlen Trophäen heuer erhalten, ist noch nicht bekannt. Denn das legendäre Filmfestival, das von 12. bis 23. Mai hätte stattfinden sollen, musste – wie eine ganze Reihe anderer Events auch – abgesagt werden, und ein Ersatztermin steht bislang noch nicht fest.
Daher bleibt bis auf Weiteres der Rote Teppich eingerollt, auf dem sich die Filmprominenz aus der ganzen Welt alljährlich ein Stelldichein gibt. Für besonderes Aufsehen sorgen dabei die Schmuckstücke, mit denen die Filmstars ihrer Garderobe den letzten Schliff verpassen. Viele der Pretiosen stammten schon aus der Zeit vor der engen Partnerschaft von Chopard, und seit 2007 widmet die Maison dieser langen Tradition jedes Jahr eine Red Carpet-Kollektion.

Star-Qualität

Die Zahl der außergewöhnlichen Haute Joaillerie-Kreationen, die von Scheufele entworfen und einem ganzen Heer von Goldschmieden, Skulpteuren, Edelsteinschneidern, Edelsteinfassern und Polierern hergestellt wird, entspricht immer der jeweiligen Ausgabe des Festivals.
Heuer besteht die Serie aus 73 Stücken, deren Design von der Natur inspiriert ist.
Wer die Arbeiten von Chopard schon länger beobachtet, dem wird manches in der neuen Kollektion bekannt vorkommen.
So etwa die mit bunten Saphiren und Diamanten besetzte Eulenuhr oder die verspielten Eisbären-Ringe, die in ähnlicher Form bereits Teil der Animal World-Kollektion waren, die 2010 zum 150-Jahres-Jubiläum von Chopard geschaffen wurde. Neben der hochkarätigen Menagerie umfasst die Red Carpet-Kollektion 2020 auch Stücke, die Motive aus der Pflanzenwelt aufgreifen.
Darunter ist ein Paar Orchideen-Ohrringe mit Blütenblättern aus blauen Saphiren und Knospen aus Tsavorit sowie ein Ring und Ohrhänger, die dem Ginko-Baum gewidmet sind und mit Smaragden, Tsavoriten und Saphiren besetzt sind.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL