LUXURY BRANDS & RETAIL
Konsum-Tempel de luxe © Ben Anders/One Represents

Der prächtige Kronleuchter im International Designer Room 1 spiegelt die verspielten Designs der Decken wider, die man im gesamten Knightsbridge Store von Harrods findet.

© Ben Anders/One Represents

Der prächtige Kronleuchter im International Designer Room 1 spiegelt die verspielten Designs der Decken wider, die man im gesamten Knightsbridge Store von Harrods findet.

britta biron 27.09.2019

Konsum-Tempel de luxe

Die umfassende Neugestaltung des Londoner Nobelkaufhauses Harrods schreitet zügig voran.

London. Zwar erfreut sich das Onlineshopping auch im Highend-Sektor wachsender Beliebtheit, aber deshalb sind die traditionellen Nobelkaufhäuser längst nicht weg vom (Schau)-Fenster – vorausgesetzt, sie gehen mit der Zeit.

Ein Paradebeispiel dafür ist Harrods in London, einer der ältes­ten und renommiertesten Luxus-Departement-Stores weltweit. Derzeit läuft ein 200 Mio. Pfund teures Projekt, um die verschiedenen Abteilungen peu à peu neu zu gestalten.
Seit dem Vorjahr präsentieren sich die Roastery & Bakehall, die Wein- und Spirituosen-Abteilung und der Fine Watch-Room in neuem Glanz, und im Juni wurden die Arbeiten im International Designer Room 1 der Herrenabteilung im 2. Stock abgeschlossen.

Etliche Abteilungen …

Das vom Innenarchitekturbüro David Collins Studio konzipierte und von Umdasch Shopfitting umgesetzte Design ist eine Neuinterpretation der ehemalige Harrods-Schneiderei. Das Zentrum bildet eine kreisförmige Vitrine, über der ein über zwei Meter hoher Kronleuchter aus Alabaster und Messing prangt. Möbel aus Edelhölzern, Glas und Metall, Wandverkleidungen und Böden aus Marmor sowie das maßgeschneiderte Beleuchtungssystem schaffen eine elegante, wohnliche Atmosphäre und setzen das edle Sortiment, das Marken wie Missoni, Salvatore Ferragamo, Pal Zileri oder Giorgio Armani umfasst, perfekt in Szene.

… zeigen sich schon …

Diesen Sommer erfolgte auch das Re-Opening der Dining Hall mit ihrem historischen Dekor aus handbemalten Fliesen, das natürlich erhalten blieb und auf das die neue Einrichtung perfekt abgestimmt ist.
Fünf Restaurants mit Bars, Bankettsitzgruppen und durch Leuchtkörper abgetrennten Separees bieten eine breite kulinarische Palette für jeden Geschmack – von Grillspezialitäten und Pasta über Sushi, Fisch und Meeresfrüchte bis zu indischer Küche –, und die Wine Bar erfreut Liebhaber edler Tropfen.
„Das Layout ermöglicht mehr als die doppelte Sitzplatzkapazität als bisher, fühlt sich aber durch den cleveren Sitzplan und die hochwertigen Möbel dennoch geräumig und komfortabel an”, erläutert Simon Wait, Sales Director von Umdasch UK, das geschmackvolle Designkonzept.

… im neuen Glanz …

Ebenfalls schon frisch aufgeschminkt ist die Make-up- und Parfümabteilung, die neben einer neuen Optik, einem um die neue Gucci-Make-up-Linie erweiterten Sortiment auch besondere Hightech-Gadgets bietet, wie die Foundation-Maschine von Lancôme, die einen Hautscan durchführt und für die Kundin automatisch den farblich perfekt passenden Ton produziert, oder der interaktive Parfüm-Berater von Guerlain. Außerdem wurde ein Magic Mirror für das digitale Testen von Foundation, Lippenstift, Rouge, Mascara oder Lidschatten installiert.

… und weitere folgen noch

Im August konnte das Re-Design des Tech Rooms im fünften Stock abgeschlossen werden. Kurz vor der Fertigstellung steht das Re-Fit der Skincare-Abteilung, für Anfang 2020 ist die Eröffnung einer neuen Beauty-Abteilung mit Behandlungskabinen und Räumlichkeiten für Workshops im Untergeschoss geplant. Auch in der Einrichtungsabteilung im dritten Stock wird umgestaltet. Bis zum Abschluss der Arbeiten im November findet man den Kochshop sowie Raumdüfte, Home- und Unterhaltungselektronik im zweiten Stock.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL